language
 
Winterliebe

Friedenweiler

Friedenweiler im Schwarzwald: Der Name Friedenweiler wurde erstmals im Jahre 1123 n.Chr. in einer Tauschurkunde erwähnt. Die Geschichte der Gemeinde wurde maßgeblich durch die Gründung eines Frauenklosters der Benediktinerinnen geprägt.

Das Kloster wurde durch einen Großbrand am 27. März 1725 vollständig zerstört und unter dem bekannten Baumeister Peter Thumb wieder aufgebaut. Die Peter-Thumb-Kirche ist heute noch gut erhalten und absolut sehenswert. Heute befindet sich in dem ehemaligen Kloster eine Klinik. Der größere Ortsteil Rötenbach wurde erstmals im Jahr 819 unter dem Namen "villa que dicitur Rotinbah" in einem Urkundenbuch der Abtei St. Gallen schriftlich erwähnt und gehört somit zu den ältesten Siedlungen im Hochschwarzwald. Das Kunsthandwerk hat den Ort weit über die Region Schwarzwald hinaus bekannt gemacht. Erwähnenswert sind die Hinterglasmalerei von Lorenz Winterhalder und die berühmten Geigenbauer Johann Straub und Josef Bier. Selbst Beethoven spielte auf einer Straubbratsche und die Bierschen Geigen sind auch heute noch sehr gefragte Instrumente, da sie sich durch ihre Verarbeitung und Klangschönheit auszeichnen.

Heute verspricht Friedenweiler mit seinen Ortsteilen Kleineisenbach und Rötenbach mit dem geheimnisvollen Klosterwald, der imposanten Rötenbachschlucht und dem Blütenzauber der Rötenbacher Wiesen im Frühsommer, Naturgenießern einen erlesenen Leckerbissen. Die Landschaft des Schwarzwaldes ist wie geschaffen für ausgedehnte Spaziergänge, Wanderurlaub, Radtouren und Winterurlaub. Für einen angenehmen Aufenthalt bieten die gemütlichen Hotels und Ferienwohnungen in Friedenweiler gastfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten. Eine willkommene Erfrischung im Sommer bietet der Klostersee mit Freibad und Terrassencafé. Friedenweiler bietet sich als Ausgangsort für vielfältige Ausflüge im Schwarzwald, wie zum nahen Feldberg, dem Titisee oder zum Wandern in den größten Canyon Deutschlands – der Wutachschlucht – an.

Teil dies mit Deinen Freunden

hochaktuell

shadow

Gastgeber in Friedenweiler

   Detailsuche »

Schneebericht wird geladen...

Skilift Friedenweiler

Skilift Schafhof: klein, fein und günstig. Der Schlepplift mit einer Gesamtlänge von 160 m ist besonders für Kinder, Familien und Anfänger geeignet.

holz

Rodelhang am Schafhoflift

Länge 100 m
Höhe 28 m
Schwierigkeit leicht

Rötenbachschlucht

Die Rötenbachschlucht mündet nach 5,5 km in die Wutachschlucht. Besonders der untere Bereich des Baches hat sich tief ins Gebirge eingegraben. Über 7 Brücken und auf engen, anspruchsvollen Pfaden geht es hinunter.

Tour Kategorie  Rundtour Einkehrmöglichkeit

Auf der Höhe zur Schillingskapelle

  • Schwierigkeit
    leicht
  • Strecke
    7 km
  • Dauer
    3 h
  • Aufstieg
    234 m
  • Abstieg
    234 m
Weiter lesen...

Schillingskapelle

frei zugänglich / immer geöffnet

Über die Entstehung der Schillingskapelle sind keine einheitlichen Informationen verfügbar, dennoch gibt es sehr viele unterschiedliche, historische Informationen. Sicher ist die Nutzung als Ort der Besinnung, des Gebets und der Stille.

Pfarrkirche St. Johannes Baptist (ehem. Klosterkirche)

frei zugänglich / immer geöffnet

Die heutige Pfarrkirche in Friedenweiler im Hochschwarzwald war einst die ehemalige Klosterkirche des Frauenklosters der Zisterzienserinnen und wurde im Jahr 1726 erbaut.

Friedenweiler Freibad Klosterweiher

Sommerfrische im Takt der Musik

Nostalgisch baden gehen in Friedenweiler

 Barbara Bollwahn