language
 

Kraftwerk Häusern

Der Schluchsee ist nicht nur ein Paradies für Badegäste sondern dient auch zur umweltfreundlichen Erzeugung von Energie. Auf dem Weg in den Rhein macht das Wasser auch einen Halt im Schwarzabecken in Häusern. Hier ist das älteste der fünf Kraftwerke der Schluchseewerk AG.

Das Kraftwerk Häusern gehört zur "Werksgruppe Schluchsee" der Schluchseewerk AG. Es handelt sich dabei um den größten Wasserkraftwerks-Komplex in Deutschland. Das Wasser fließt in natürlichem Gefälle über drei Staustufen in denen Strom erzeugt wird und zwar vom Schluchsee zunächst zum Kraftwerk Häusern an der Schwarzatalsperre, von dort zum Kraftwerk Witznau an der Witznautalserre und weiter zum Kraftwerk Waldshut. Schließlich fließt das Wasser bei Waldshut in den Rhein. Die drei Anlagen sind Pumpspeicherkraftwerke, in denen das Wasser teilweise wieder nach oben gepumpt wird.
Daneben gibt es zwei weitere Oberbecken, das Hornbergbecken und das Eggbergbecken, mit denen weitere Pumpspeicherkraftwerke betrieben werden. Sie werden als Werksgruppe Hotzenwald bezeichnet. Das Albbecken gehört ebenfalls zum Gesamtkomplex. Sein Wasser fließt über die Schwarzatalsperre zum Kraftwerk Witznau und in die Witznautalsperre.
Ausführlichere Informationen über die Hintergründe dieser Anlage und ihre Leistung erhalten Sie bei den Führungen.

Geführte Besichtigungen im Kraftwerk Schwarzabruck in Häusern:

Termin: Jeden Donnerstag 14 Uhr (außer an Feiertagen)

Treffpunkt: Pforte des Kraftwerks Häusern, Schwarzabruck 2
Programmablauf: Multimediaschau, geführter Rundgang
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Eintritt: frei

Teil dies mit Deinen Freunden
Donnerstag 14:00 - 15:30 Uhr
23.12.2016 - 07.01.2017
Dienstag 14:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag 14:00 - 15:30 Uhr
freier Eintritt

Kraftwerk Häusern
Schwarzabruck 2
79837 Häusern
Telefon +49 (0)7763 92780
info@schluchseewerk.de


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

comments powered by Disqus