language
 
Heimatsommer

Panoramaweg rund um Saig

Wunderschöner Panoramaweg auf der Höhe.

Teil dies mit Deinen Freunden
Kondition StarStar
Technik StarStar
Erlebnis StarStarStarStar
Landschaft StarStarStarStarStar

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Zum Kuckuck,

knirschender Schnee, verschneite Winterlandschaft - der Winterwandergenuss im Hochschwarzwald kann beginnen.

Premium Winterwanderweg

Premium-Winterwanderwege sind besonders gepflegte und speziell ausgeschilderte Winterwanderwege, die gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln entwickelt wurden. Die Routen sind so ausgewählt, dass sie größtenteils sehr aussichtsreich und möglichst bequem zu begehen sind. Die Winterwanderwege werden täglich geprüft und geräumt oder gewalzt und sind meist Rundwanderwege.

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Haus des Gastes in Saig. Wir folgen der Titiseestraße bergauf in Richtung Sportplatz und Saiger Höhe. Alternativ haben wir die Möglichkeit, rechts in den Hochfirstweg abzubiegen und einen Abstecher zum Hochfirstturm zu machen. Es gibt mehrere Möglichkeiten den Hochfirst zu "erklimmen". Wir empfehlen die Route über den Turmweg vorbei am Luchsenfelsen. Am Hochfirstturm angelangt, werden wir mit einem tollen Ausblick über den Schwarzwald belohnt (Betreten auf eigene Gefahr). Der Weg hinauf auf über 1200 Meter Höhe wird im Winter geräumt. Zurück zu unserer eigentlichen Route. Sobald wir die Wegkreuzung Titiseestraße/Saiger Höhe erreicht haben, biegen wir links in den Weg "Saiger Höhe" ab. Direkt bei der Kreuzung entdecken wir die Rodelbahn Saig - Titisee, rasanter Rodelspaß ist hier garantiert. Allerdings muss man die 1,2 km Rodelbahn auch wieder hochlaufen. Wieder auf der Höhe angelangt, folgen wir dem Weg "Saiger Höhe" bis zur echten Saiger Höhe auf 1055 Meter Höhe. Dies ist der höchste Punkt unserer Wanderung (abgesehen vom Hochfirst). Danach verläuft die Tour leicht abschüssig durch den von Schnee überzuckerten Wald bis zum Wanderparkplatz Rotkreuz. Hier hätten wir unsere Tour alternativ auch starten können. Von hier aus laufen wir gemütlich auf einem fast ebenen, sonnigen Sträßchen über Schlauch nach Hof. Zu unserer Linken der mächtige Waldrand und zu unserer Rechten eine zauberhaft verschneite Wiese. Von Hof aus führt uns der Wanderweg direkt zur Ortsmitte von Saig. Hier, wie auch im Bereich der Saiger Höhe, gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und am Haus des Gastes haben wir die Möglichkeit, uns beim Eisstockschießen zu probieren.

Ausrüstung

Wir empfehlen winterfeste Ausrüstung!

Tipp des Autors

Für jeden Rodelfan ist es ein Muss einen Schlitten mitzunehmen.

Anfahrt

Von Freiburg: B31 Richtung Donaueschingen, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, Ausfahrt B315 nach Schaffhausen/Lenzkirch/Saig/Falkau, Ausfahrt Saig.

Von Donaueschingen: B31 nach Freiburg, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, Ausfahrt B315 nach Schaffhausen/Lenzkirch/Saig/Falkau, Ausfahrt Saig.

Von Lörrach: B317 in Richtung Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, Ausfahrt B315 nach Schaffhausen/Lenzkirch/Saig/Falkau, Ausfahrt Saig.

 

Parken

Haus des Gastes in Saig oder Wanderparkplatz Rotkreuz

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Freiburg: Höllentalbahn nach Neustadt (Schwarzwald) oder Seebrugg, Ausstieg in Titisee, Bus 7257 nach Seebrugg, Ausstieg Rotkreuz oder Saig Ochsen.

Von Donaueschingen: Zugverbindung nach Neustadt (Schwarzwald), Bus 7252 nach Seebrugg, Ausstieg Rotkreuz oder Saig Ochsen.

Von Lörrach: Mit der Bahn von Lörrach nach Basel Bad BF, umsteigen in den ICE nach Freiburg. Mit dem Zug 727 nach Neustadt (Schwarzw), Bus 7252 nach Seebrugg, Ausstieg Rotkreuz oder Saig Ochsen.

Schwierigkeit leicht
Strecke6 km
Aufstieg 88 m
Abstieg 88 m
Dauer 2 h
Niedrigster Punkt969 m
Höchster Punkt1045 m
Startpunkt der Tour:

Haus des Gastes in Saig, alternativ: Wanderparkplatz Rotkreuz

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download

Tourdaten als PDF
Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Hochschwarzwald Tourismus
comments powered by Disqus