language
 
Winterliebe

Fasnet im Hochschwarzwald

Narri, Narro! Die Fasnet spielt eine wichtige Rolle im Kalender der Hochschwarzwälder. Erleben Sie die fünfte Jahreszeit in einer der Hochburgen der Fasnet.

Teil dies mit Deinen Freunden

Die schwäbisch-alemannische Fasnet folgt ganz anderen Regeln als die meisten Fasnachtsbräuche in Deutschland. Schon im Januar beginnt die Zeit der Narrentreffen, so richtig hoch her geht es aber erst ab dem „Schmutzigen Dunnschtig“, dem Donnerstag vor Fastnacht. Rathäuser werden gestürmt, in den Städten und Dörfern ziehen Hexen, Hansele und Spättlenarros durch die Straßen, in den Kneipen trifft man sich sieben Tage lang zum „Schnurre und Schnaige“.

Wer die schwäbisch-alemannische Fasnet authentisch erleben will, hat 2016 dazu vom 04. Februar bis zum 10. Februar in vielen Orten Gelegenheit. Nicht nur die Fastnachtsvereine leben dieses Brauchtum, auch ganze Familien nähen, basteln oder bauen Wagen und Utensilien. Viele lebhafte Bräuche wie das Narrenbaumstellen, die Entmachtung des Bürgermeisters, der Auftritt der Narrenpolizei, der Hemdglunkerumzug, der Fasnetsfunken gehören zur typischen Fasnet im Schwarzwald.

Lieblingsmaske

Aus ganz eignem Holz geschnitzt

Simon Stiegeler musste seine Heimat verlassen, um die Schwarzwälder Traditionen schätzen zu lernen.

 Barbara Bollwahn
Laternenbruder

Fasnet ist eine ernste Sache

"Und dann mache ich mein Tamtam"

 Moritz Baumstieger

Narrenhüsli Ühlingen

In die Welt der Alemannischen Fasnet entführt das Narrenhüsli in Ühlingen.

Zunftstube in Löffingen

Die Zunfstube der Löffinger Narren befindet sich im Mailänder Tor. Es werden die "Häs" der Narren ausgestellt sowie die berühmte Hexenpyramide vor dem Rathaus, die die Hexen jedes Jahr an der Walpurgisnacht vorführen.

Kolmen-Wible

Das sagenhafte Kolmen-Wible

Dort, wo der Wald dunkler wird...

 Barbara Bollwahn