translate translate

Hofkapelle Theibisenhof

Die Kapelle ist ein Steinbau, dessen Fassade - für den Schwarzwald typisch - mit Holzschindeln verkleidet ist. In der schmiedeeisernen Tür ist das Hofwappen eingearbeitet. Im Inneren der Kapelle sehen wir einen Marienaltar, der im Jahr 2000 durch Kunstmaler Tscholl aus Neustadt restauriert wurde.

Hofkapelle Theibisenhof
Hofkapelle Theibisenhof - © Bildarchiv Hochschwarzwald Tourismus GmbH/ Markus Ketterer

Die Hofkapelle stammt vermutlich aus dem 15. Jahrhundert und ist somit die älteste Kapelle im Reichenbachtal. Der alte Theibisenhof (1900 abgerissen) wurde an einer starken Quelle noch vor 1529 erbaut und man vermutet, dass aus dieser Zeit auch die Hofkapelle stammt. Damals hatte die Kapelle noch keinen Dachreiter mit Glocke. Dieser stammt aus dem Jahr 1939 und wurde vom Zimmermannmeister Franz Mellert aus Neustadt entworfen und gebaut. Die Glocke stammt von Wolterdingen aus der Versteigerung der Glasfabrik.

Der Innenraum der Kapelle ist durch die schmiedeeiserne Türe einsehbar.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben