translate translate

Katholische Kirche St. Nikolaus

Die Pfarrkiche St. Nikolaus – in einer faszinierenden Symbiose aus alt und neu – besteht in ihrer jetzigen Form seit 1980.

360° Panorama

Das Längsschiff der alten Kirche wurde 1979 abgerissen, weil es durch den wachsenden Kurbetrieb zu klein geworden war. Stehen blieb der charakteristische Zwiebelturm mit drei kunstgeschichtlich bedeutsamen Glocken aus dem 17./18. Jahrhundert.

Baulicher Mittelpunkt der Gemeinde Schluchsee ist die Pfarrkirche St. Nikolaus, erbaut von 1253 - 1275, die in ihrer jetzigen Form seit 1980 besteht. Das zu klein gewordene Längsschiff mit Apsis im Osten und Turm im Westen wurde 1979 abgerissen und durch einen Kirchenbau in Form eines Siebenecks ersetzt. Angebaut wurde ein neues Kirchenschiff mit gewalmtem, sich fast bis zum Erdboden herunterziehenden Schindeldach. Stehen blieb der unter Denkmalschutz stehende charakterische Zwiebelturm mit drei kunstgeschichtlich bedeutsamen Glocken aus dem 17./18. Jh.

Sehenswertes:

Ein "Kinderreigen" schmückt die Außenseite des Portals. Die Kinder drehen sich um Bischofsstab und Mitra, Sinnbilder des Hl. Nikolaus, Patron unserer Pfarrgemeinde.

Zelebrationsaltar – die Eckteile und die Platte des Altartisches stammen vom Altar der alten Kirche. Neu gestaltet wurden die Seitenelemente – Trauben und Ähren erinnern an das Geheimnis der Wandlung von Brot und Wein in der Eucharistiefeier.

Der Flügelaltar wird getragen von himmlischen Wesen um den Tabernakel schwebend. Der Altar ist holzgeschnitzt und stammt von 1896. Er zeigt von links nach rechts: Hl. Blasius, Hl. Benedikt (Schluchsee gehörte früher zum Benediktinerkloster St. Blasien), Verkündigung des Engels an Maria, Geburt Jesu, Hl. Konrad den Schutzpatron der Erzdiözese Freiburg, Hl. Nikolaus Schutzpatron unserer Kirche.

Die Kirchenfenster der alten Kirche wurden quer als Lichtband eingelegt. Das Dreifaltigkeitsfenster war in der alten Kirche in der Apsis hinter dem Hochaltar und ist jetzt frei sichtbar neben dem Taufstein.

Der Kreuzweg wurde vom Künstler Helmut Lutz in Breisach geschaffen. Die aus Lindenholz geschnitzen Kreuzwegstationen sind in Kugeln integriert. Das Kreuz ist aus Eisen und dreht sich im Uhrzeigersinn. Die Kugeln schließen sich Schmerz und Tod symbolisierend. In der Auferstehung der 15. Station wird der Schmerz gesprengt, Leid und Tod sind überwunden, Leid und Tod sind überwunden, neues strahlendes Leben ist Wirklichkeit und Hoffnung zugleich.

Kirchenführungen von ca. Mitte Juli bis Ende September jeweils Do 17 Uhr

Die Kirche St. Nikolaus ist barrierefrei.

Sprechzeiten Pfarramt: Mi u. Fr von 9:00 – 11:00 Uhr

freier Eintritt
Montag 08:30 - 18:00 Uhr
Dienstag 08:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 18:00 Uhr
Freitag 08:30 - 18:00 Uhr
Samstag 08:30 - 18:00 Uhr
Sonntag geschlossen

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben