translate translate

Klausenkapelle

Direkt am Eingang zur Schildwende trifft man auf die schöne und idyllische Klausenkapelle.

Klausenkapelle
Klausenkapelle - © Bildarchiv Hochschwarzwald Tourismus GmbH/Markus Ketterer

Die Klausenkapelle ist dem heiligen Nikolaus von Myra geweiht und steht auf der Grenze zweier Höfe. Sie gehört zur Hälfte zum Griesbachhof (Schildwende) und zur anderen Hälfte zum Berggrunderhof (Jostal). Eine Nikolauskapelle an diesem Ort ist schon aus Zeiten der frühen Besiedelung des Tales um 1300 bekannt. Sie wurde im Jahr 1720 neu aufgebaut und 1957 renoviert. Neben der Klausenkapelle steht ein altes Russenkreuz mit der Jahreszahl 1720. Dort sollen nach der Überlieferung gefallene Russen begraben sein (Quelle: „Die Höfe im Jostal und in der Schildwende“ von Therese Tritschler).

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben