translate translate

Teufelsküche im Albtal

Als Teufelsküche bezeichnet wird eine sagenumwobene, etwa 100 m lange Engstelle im Flussbett der Alb.

Albstrudel Teufelsküche
Albstrudel Teufelsküche

Auffällig sind die vielen ausgewaschenen Strudellöcher, in denen gerade zur Zeit der Schneeschmelze das Wasser brausend umherwirbelt. An einigen Stellen treten die Kräfte des Wassers besonders gut zu Tage. Man sieht, mit welch gewaltigen Urkräften es sich seit der letzten Eiszeit seinen Weg durch diesen im südlichsten Zipfel der Gemarkung St. Blasien gelegenen Albtalabschnitt geformt hat.

Im anstehenden Albtal-Granit sind örtlich Ansammlungen von Feldspäten zu beobachten. Der Granit neigt zu plattiger Absonderung. Wegen den zwischen Felsblöcken liegenden Becken ist die Teufelsküche im Sommer ein beliebter Ort, sich zu erfrischen. Der Bereich der Teufelsküche ist nur in der schneefreien Zeit bei trockenem Wetter zu begehen.

Die Teufelsküche wird auf verschiedenen Wandertouren und mit dem Auto über die Landesstraße L 154 erreicht.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben