translate translate

Zollhaus im Höllental

Historisches Zollhaus am Hofgut Sternen.

Das Hofgut Sternen – früher als "Wirtshaus unter der Steig" bezeichnet – ist eng mit der Erschließung des Höllentales als Weg zum Schwarzwald verbunden. Die seit 1148 bestehende St. Oswald-Kapelle lässt bereits zur damaligen Zeit einen alten Weg quer durch das Höllental vermuten.

Über Jahrhunderte war dies sicher nicht mehr als ein Saumpfad oder Karrenweg, der sehr gefährlich war. Im Jahre 1734 versuchte die Stadt Freiburg bei der vorderösterreichischen Regierung eine Verbesserung des Höllentalweges zu erreichen. Erst 1753 wurde die Herrichtung der "Falkensteige", so nannte man damals das Höllental "zu einem guten und wanderbaren Güter- und Postweg" beschlossen. In den Jahren 1754 bis 1755 wurden die Arbeiten ausgeführt.

Im Mai 1770 schlug die große Stunde des "Hofgut Sternen". Marie-Antoinette, Tochter der Kaiserin Maria Theresia, war auf dem Weg nach Paris, um den französischen König Ludwig XVI zu heiraten. Der Brautzug, bestehend aus 21 Prachtkarossen, 36 Wagen und 450 Pferden machte Halt am alten Gasthaus und bot in dieser Kulisse sicher ein herrliches Schauspiel barocker Prachtentfaltung.

Der Schlüssel für das Zollhaus ist an der Rezeption des Hofgut Sternen erhältlich.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben