Kirchen & Klöster

Kirchen und Klöster im Schwarzwald

 

Im Schwarzwald finden sich zahlreiche Kirchen, Klöster und Kapellen, die einen Einblick in die geschichtliche Entwicklung der Region bieten. Im Mittelalter begann die Besiedlung des Schwarzwaldes zunächst mit der Gründung verschiedener Klöster, die zum Teil noch bis heute bestand haben. Zu diesen zählt zum Beispiel das ehemalige Benediktinerkloster zu St. Blasien, in dessen Mauern sich inzwischen ein Internat befindet.

 

Rund um die Klöster siedelten sich Menschen an. Mit der Zeit wurden aus den Siedlungen Gemeinden und Städte. Die so entstandenen Orte bildeten die ersten kulturellen und spirituellen Zentren der Region. Viele Ortsnamen stammen noch aus dieser Zeit, z.B. Sankt Blasien, Sankt Märgen oder Sankt Peter. Neben ihrer geschichtlichen Bedeutung für die Region sind die Kirchen, Klöster und Kapellen auch aus architektonischer Sicht interessant.

 

Einen Besuch wert sind unter anderem die Wallfahrtskirche in Todtmoos, das ehemalige Benediktiner Kloster in St. Peter mit Fürstensaal und Rokoko-Bibliothek, Der Dom zu St. Blasien, die katholische Kirche St. Johannes Baptist in Todtnau, die evangelische Christuskirche in St. Blasien, die Katholische Kirche St. Nikolaus in Schluchsee, das Kloster und die Klostergärten in St. Märgen oder das Münster in Titisee-Neustadt. Unter Umständen ist es nötig, sich schon im Voraus um eine Führung zu kümmern.