06. Februar 2019

Alles angerichtet: Vorfreude auf die FIS-Weltcups am Feldberg

Die weltbesten Snowboard- und Skicross-Athleten machen Station am Feldberg. Am kommenden Wochenende (08. bis 10. Februar 2019) wird der FIS Snowboard Cross Weltcup auf dem Höchsten in Baden-Württemberg ausgetragen, nur eine Woche später steht mit dem Audi FIS Ski Cross Weltcup (15. bis 17. Februar) ein weiteres Wintersport-Highlight im Hochschwarzwald auf dem Programm. Der Kurs am Seebuck ist präpariert, die Vorfreude auf die beiden Doppelweltcups steigt.  

© Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Nach der Bronze-Medaille im Mixed-Team-Event für Hanna Ihedioha (SC Dingolfing) und den Südbadener Paul Berg (SC Konstanz) bei den FIS-Weltmeisterschaften in den USA reisen die deutschen Snowboardcross-Athleten mit breiter Brust in den Hochschwarzwald. Für den FIS Snowboard Cross Weltcup vom 08. bis 10. Februar 2019 am Feldbergist alles angerichtet. Der Parcours am Seebuck wurde in Anlehnung an die Weltcupstrecke 2018, in einer modifizierten Form, gebaut. Steilkurven, Sprünge und weitere Hindernisse versprechen erneut spannende Kopf-an-Kopf-Rennen.

Nach den Qualifikationsläufen am Freitag geht es für Frauen und Männer am Samstag um Weltcuppunkte. Dabei gehen immer vier Fahrer gleichzeitig auf die Piste und fahren um die schnellste Zeit. Am Sonntag wird es erstmals ein Mixed-Team-Event am Feldberg geben. Dabei bilden Frauen und Männer Zweierteams und gehen nacheinander auf die Strecke. Mit Jana Fischer vom SC Löffingen steht auch eine Schwarzwälder Hoffnungsträgerin im deutschen Aufgebot, die beim Heimweltcup punkten will.

Nach einer Woche Verschnaufpause startet vom 15. bis 17. Februar der Audi FIS Ski Cross Weltcup am Feldberg. An gleicher Stelle wie zuvor die Snowboardcross-Elite werden auch die besten Skicross-Athleten gegeneinander antreten. Hier können sich die Zuschauer am Samstag und Sonntag jeweils auf Einzelwettbewerbe der Frauen und Männer freuen. Lokalmatadorin Daniela Maier vom SC Urach darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Spitzenplatz machen.

Die Wettbewerbe können auf dem Veranstaltungsgelände von der Tribüne aus und über eine Videoleinwand verfolgt werden. Zusätzlich wird es einen VIP-Bereich im Rothaus Chalet geben. Wintersportler im Skigebiet können die Rennen hautnah von der Piste aus verfolgen. Wie in den vergangenen Jahren haben ARD und ZDF bereits Live-Übertragungen für die Weltcups am Feldberg zugesichert. Im Badeparadies Schwarzwald werden die teilnehmenden Athleten im Rahmen der offiziellen Teampräsentationen jeweils am Freitag (08.02. und 15.02.) um 19:30 Uhr vorgestellt.

Das Skigebiet des Liftverbunds Feldberg bleibt vor und während der Weltcup-Veranstaltungen für Wintersportler geöffnet. Jedoch werden die Abfahrten rund um die Rennstrecke am Seebuck nur eingeschränkt befahrbar sein.

Stimmen vor den FIS-Weltcups am Feldberg:

Jana Fischer (Snowboardcross-Athletin, SC Löffingen): „Ich freue mich sehr auf den Heimweltcup am Feldberg, es ist immer was Besonderes zuhause vor heimischem Publikum zu starten. Mein Ziel für den Weltcup am Feldberg ist ein Top-16-Ergebnis.“

Prof. Hanns-Michael Hölz (Präsident von Snowboard Germany): „Mit großer Dankbarkeit für die gute Kooperation mit dem Team der lokalen Ausrichter erwarten wir direkt im Anschluss an die diesjährigen FIS-Weltmeisterschaften in den USA spannende Wettkämpfe am Feldberg. Unsere Teams sind gut vorbereitet und brennen nach der Medaille bei der Weltmeisterschaft für die besten Platzierungen beim Heimweltcup.“

Heli Herdt (Sportlicher Leiter Ski Cross, Deutscher Skiverband): „Wir freuen uns sehr auf die zweite Auflage des Audi FIS Ski Cross Weltcups im Hochschwarzwald. Ein toller Kurs mit spektakulären Sprüngen und viel Platz für Überholmanöver. Dazu kommen viele begeisterte Zuschauer, die für eine außergewöhnliche Atmosphäre und im gesamten Team für einen Extra-Kick sorgen. Der Kurs wird von den Organisatoren in kurzer Zeit von den spezifischen Anforderungen einer Snowboardcross-Strecke zum Skicross umgebaut. Eine logistische Meisterleistung, die das OK ausgezeichnet und höchst professionell umsetzt. Unter diesen Voraussetzungen ist das sportliche Ziel für unsere Mannschaft klar: Wir wollen ran an die Podestplätze. Weltcup-Veranstaltungen sind für uns wichtige Schaufenster, nicht zuletzt um für Begeisterung zu sorgen und die Basis zu aktivieren. Die Strukturen für eine fundierte Förderung und Ausbildung junger Talente bestehen im Schwarzwald. Ein eigens installierter Nachwuchstrainer wird ab der kommenden Saison ein Skicross-Team Baden-Württemberg auf die Beine stellen.“

Thorsten Rudolph (OK-Präsident der FIS-Weltcups Feldberg & Geschäftsführer der Hochschwarzwald Tourismus GmbH): „Die Vorfreude auf die beiden Weltcup-Events im Hochschwarzwald ist riesig. Ich möchte schon jetzt den Hunderten Helfern für ihren tollen Einsatz danken. Ich hoffe, wir erleben spannende Wettkämpfe mit vielen Zuschauern am Feldberg. Die Strecke ist bestens präpariert und nach WM-Bronze für das deutsche Snowboardcross-Mixed-Team (Ihedioha/Berg) würden wir uns natürlich freuen, wenn wir auch beim Heimweltcup deutsche Erfolge feiern könnten.“

Informationen zu Tickets, Akkreditierungen, Programm und Zeitplan erhalten Sie unter: www.hochschwarzwald.de/weltcup-feldberg

Pressekontakt

Herbert Kreuz

Herbert Kreuz

Pressesprecher

Telefon +49(0)7652/1206-8251

Kontakt

Downloads

FIS Snowboard Cross Weltcup

Copyright
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH_Baschi Bender
Größe
2560px x 1708px (1,05 MB)
zum Download

FIS Snowboard Cross Weltcup

Copyright
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Größe
2559px x 1523px (930,45 kB)
zum Download

Audi FIS Ski Cross Weltcup

Copyright
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Größe
2559px x 1706px (987,66 kB)
zum Download

Audi FIS Ski Cross Weltcup

Copyright
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Größe
2559px x 1706px (1,28 MB)
zum Download