translate translate

01. Juni 2017

Bannwälder und Schluchten - Wandern in ursprünglicher Natur

Tief durchatmen können Wanderer im Hochschwarzwald auch in der warmen Sommerzeit, bei bergfrischer Luft in ursprünglicher Natur. Besondere Erlebnisse versprechen dabei Wanderungen durch die wilden Bannwälder und berühmten Schwarzwälder Schluchten. Weitere Informationen unter www.hochschwarzwald.de/Wandern

© Claus Giller

Hinterzarten, 01.06.2017: Mit dichten Wäldern, klaren Seen und weiten Ausblicken ist der Hochschwarzwald rund um Titisee, Schluchsee und den Feldberg zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel für Naturliebhaber. Hochschwarzwälder Wandertipps für die Pfingstferien:

Ursprünglich und wild lässt sich die Ferienregion in den Bannwäldern erleben.Einer der größten Bannwälder Baden-Württembergs ist das Gebiet Schwarzahalden im Rothauser Land. Seit 1970 wird dieser Wald ohne menschliche Eingriffe nur von der Natur geformt und beeindruckt durch seine besondere Artenvielfalt Wanderer und Wissenschaftler gleichermaßen.Eine Tour durch den Bannwald Schwarzahalden, benannt nach dem Fluss Schwarza, erstreckt sich über eine Länge von 17,5 km, etwas mehr als fünf Stunden sollten Wanderer dafür einplanen. Schneller geht es über den Rappenfelsensteig (12,4 km), einen von insgesamt sechs Genießerpfaden in der Region.
Im Hochschwarzwald gibt es fünf Bannwälder zu entdecken. Neben dem Gebiet Schwarzahalden im Rothauser Land, zusätzlich drei am Feldberg und den Zweribach-Bannwald bei St. Peter. Weitere Informationen unter www.hochschwarzwald.de/Touren-im-Hochschwarzwald.
Im Juni und Juli werden geführte Försterwanderungen durch die Bannwälder angeboten unter: www.hochschwarzwald.de/veranstaltungen

Naturerlebnis im größten Canyon Deutschlands, der Wutachschlucht. Vorbei an steilen Felswänden und durch idyllische Wälder kann die berühmte Schlucht im Herzen des Naturparks Südschwarzwald in rund fünf Stunden durchquert werden. Die 12 km lange Strecke führt bis zu 170 Meter in die Tiefe. Erlebnisreich wird die Wutachschlucht-Tour auch aufgrund ihrer besonderen Flora und Fauna: Von 2.500 in Mitteleuropa vorkommenden Pflanzenarten sind hier alleine 1.200 vertreten, auch mehr als 500 Schmetterlings- und 100 Vogelarten begegnen dem Naturfreund, darunter der Wespenbussard, der Gänsesäger und der buntschillernde Eisvogel. Die unterschiedlichen Gesteinsschichten bieten dazu interessante Einblicke in die Erdgeschichte. Die Wutach und ihre Nebenflüsse bilden eine einzigartige Urlandschaft mit romantischen Schluchten und urwüchsigen Wäldern. Mehr Informationen unter: www.hochschwarzwald.de/Wandern/Wutachschlucht

Pressekontakt

Herbert Kreuz

Herbert Kreuz

Pressesprecher

Telefon +49(0)7652/1206-8251

Kontakt

Downloads

  PM_Wandern im Hochschwarzwald  (pdf - 104,89 kB)

Bannwald Schwarzahalden Blick vom Rappenfelsen

Copyright
© Claus Giller
Größe
2558px x 1713px (970,98 kB)
zum Download

Bannwald Schwarzahalden Geröllhalde

Copyright
© Claus Giller
Größe
2559px x 1702px (2,19 MB)
zum Download

Bannwald Schwarzahalden Totholz

Copyright
© Claus Giller
Größe
1713px x 2558px (1,35 MB)
zum Download

Bannwald Schwarzahalden

Copyright
© Claus Giller
Größe
1713px x 2558px (2,95 MB)
zum Download

Wutachschlucht

Copyright
© Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Größe
2376px x 1584px (2,93 MB)
zum Download
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben