04. Februar 2018

Lokalmatador Paul Berg fährt beim FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg auf das Podium

Am zweiten Tag des FIS Snowboard Cross Weltcups am Feldberg überzeugten Paul Berg (SC Konstanz) und Martin Nörl (DJK-SV Adlkofen) mit den Plätzen drei und vier. Den Sieg sicherte sich bei hervorragenden Wintersportbedingungen der Gesamtweltcupführende Pierre Vaultier (FRA). Auch bei den Frauen gab es einen Favoritensieg. Wie schon am Vortag war Michela Moioli (ITA) am Sonntag nicht zu bezwingen. Die Schwarzwälderin Jana Fischer (SC Löffingen) belegte an beiden Wettkampftagen Rang 25 und war damit jeweils beste deutsche Starterin.

© Miha Matavz/FIS

Mit Siegen der Favoriten ist der FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg zu Ende gegangen. In Pierre Vaultier (FRA) und Michela Moioli (ITA) setzten sich sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die jeweils Führenden im Gesamtweltcup durch. Für Begeisterung bei den mehreren Tausend Zuschauern im Zielbereich und entlang des Kurses sorgten die guten Leistungen der deutschen Starter. Nach Stürzen im Training und der Qualifikation zeigte Lokalmatador Paul Berg (SC Konstanz) in den Heats taktisch starke Läufe und stieß bis ins Finale vor. Das gelang auch seinem Teamkollegen Martin Nörl (DJK-SV Adlkofen). Im Finallauf führte Berg lange, musste auf den letzten Metern aber noch Vaultier und Michele Godino (ITA) vorbeiziehen lassen und belegte Rang drei vor Nörl, der Vierter wurde. Der dritte deutsche Fahrer, Konstantin Schad (SC Miesbach), kam in seinem Viertelfinale zu Fall und am Ende auf Rang 13.

Nach seinem 17. Platz vom Samstag war Paul Berg die Freude über seine Leistung am zweiten Tag des Doppelweltcups im Hochschwarzwald anzusehen. „Heute hatte ich das Quäntchen Glück, das mir gestern gefehlt hat“, sagte der Konstanzer nach seiner Fahrt aufs Podium. „Ich war nervöser als bei anderen Wettkämpfen, denn bei einem Heimweltcup will man seine Sache besonders gut machen. In den Steilkurven habe ich mich heute ein wenig schwergetan.“ Mit Blick auf die anstehenden Olympischen Spiele zeigte Berg sich optimistisch: „Wir haben eine starke, kompakte Mannschaft. Ich denke, dass wir auch in Südkorea vorne mitfahren können, wenn wir einen perfekten Tag erwischen.“ Ein großes Lob sprach er den Kursbauern und zahlreichen Helfern am Feldberg aus: „Die Bedingungen waren das ganze Wochenende über perfekt.“

Nach den Schneefällen der vergangenen Tage zeigte sich der Schwarzwälder Winter am letzten Tag des Weltcups bei reichlich Sonnenschein noch einmal von seiner schönsten Seite. „Das Wetter spielt mit und der Kurs ist wunderbar gemacht“, freute sich Prof. Hanns-Michael Hölz, Präsident von Snowboard Germany, über die hervorragenden Rahmenbedingen für den mittlerweile dritten Weltcup der Snowboardcrosser am Feldberg. Für spannende Wettkämpfe sorgten die Sportler, die sich packende Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Mehrfach musste das Zielfoto über das Weiterkommen entscheiden.

Nicht ganz nach Wunsch lief das Wochenende für Jana Fischer (SC Löffingen). Auf dem 770 Meter langen Kurs am Seebuck fuhr sie in ihren Qualifikationsläufen jeweils auf Rang 25 und verpasste damit zweimal den Sprung ins Viertelfinale der besten 16. „Ich war vor heimischem Publikum wohl ein wenig zu nervös“, konstatierte die 18-jährige Bräunlingerin. „Ich habe schon kurz nach dem Start einen Fehler gemacht, danach war das Rennen für mich quasi gelaufen. Das Ergebnis ärgert mich im Moment natürlich. Aber jetzt heißt es: abhaken und nach vorne schauen.“ Den überlegenen Tagessieg sicherte sich wie schon am Samstag die Italienerin Michela Moioli, die sich im Finale der Frauen gegen gleich drei Französinnen durchsetzte. Zweite wurde Charlotte Banks, Dritte Chloe Trespeuch, Rang vier ging an Nelly Moenne Loccoz.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.hochschwarzwald.de/weltcup-feldberg

Alle Ergebnisse des Weltcups am Feldberg finden Sie unter:
www.fis-ski.com/snowboard/cross/events-and-places/results/

Pressekontakt

Herbert Kreuz

Herbert Kreuz

Pressesprecher

Telefon +49(0)7652/1206-8251

Kontakt

Downloads

Siegerehrung Männer

Michele Godino (ITA), Pierre Vaultier (FRA) und Paul Berg (GER) (von links)

Copyright
© Miha Matavz/FIS
Größe
1964px x 1309px (853,80 kB)
zum Download

Siegerehrung Frauen

Charlotte Banks (FRA), Michela Moioli (ITA) und Chloe Trespeuch (FRA) (von links)

Copyright
© Baschi Bender
Größe
3976px x 2652px (2,07 MB)
zum Download

FIS Snowboard Cross Weltcup Feldberg 2018

Copyright
© Baschi Bender
Größe
2976px x 1985px (1,60 MB)
zum Download

FIS Snowboard Cross Weltcup Feldberg 2018

Copyright
© Baschi Bender
Größe
4175px x 2785px (2,17 MB)
zum Download