translate translate

Neueste Reiseberichte zuerst

Alte Kuckucksuhr aus Holz

Die „Schwarzwald-Engländer“

Schwarzwälder Uhrenhändler machten einst erfolgreich „Bisnis“ in England

von Heidi Knoblich

GROßRAUM
BÜRO

Großraumbüro

Holz als Lebenselixier

Waldberufe die heute kaum einer mehr kennt

von Matthias Maier

Heimat des Skilaufs - Teil I

Heimat des Skilaufs - Teil I

Die Anfänge des Skilaufs ab 1891

von Birgit-Cathrin Duval

Heimat des Skilaufs - Teil II

Heimat des Skilaufs - Teil II

1920er Jahre: Der weiße Rausch

von Birgit-Cathrin Duval

Heimat des Skilaufs - Teil III

Heimat des Skilaufs - Teil III

Skifahren für Jedermann in den Nachkriegsjahren

von Birgit-Cathrin Duval

Nach sieben Monaten Bauzeit geht der neue 4-er Sessellift „Rothausbahn“ in Betrieb.

Heimat des Skilaufs - Teil IV

Ab 1970: Profisportler pilgern in den Schwarzwald

von Birgit-Cathrin Duval

125 Jahre Skigeschichte im Schwarzwald. Wie das Skifahren hier bekannt wurde.

Kuriose Geschichten

Anekdoten und Zitate aus der Skigeschichte im Hochschwarzwald

von Birgit-Cathrin Duval

Per Postweg gelangten um 1890 erste Skier von Norwegen in den Schwarzwald.

Ohne Brett kein Speck

Vom Holzscheit zum modernen Hitech-Ski

von Birgit-Cathrin Duval

Die Mitglieder des ersten Skiclubs in Deutschland erlaubten sich per Satzung, anstatt sonn- und feiertags zur Kirche, zum Skifahren auf den Feldberg zu gehen.

Vom Buchclub zum ersten Skiclub Deutschlands

Piste statt Kirche: Die Geschichte des Skiclub Todtnau

von Birgit-Cathrin Duval

Ein bärtiger Sonderling mit Holzbrettern: Dr. Robert Pilet, französischer Diplomat und Globetrotter.

Der erste Skiläufer auf dem Feldberg

Wie ein Tag im Februar den Schwarzwald veränderte

von Birgit-Cathrin Duval

Die Sieger des dritten und vierten Tages der olympischen Winterspiele gratulieren einander: v.l.n.r. Franz Pfnür, Christel Carnz und Guzzi Lantschner.

Christl Cranz: "Ich konnte das einfach!"

Von der erfolgreichsten deutschen Skiläuferin aller Zeiten

von Birgit-Cathrin Duval

Trotz der klirrenden Kälte pilgern über 10.000 Besucher nach Hinterzarten, um sich das Spektakel anzusehen.

Tollkühne Piloten im Eiskanal

10.000 Zuschauer pilgern nach Hinterzarten

von Birgit-Cathrin Duval

Wie ein 12-Jähriger Bub aus Bernau zum ersten Ski-Produzenten Mitteleuropas wurde

Wie ein 12-Jähriger Bub aus Bernau zum ersten Ski-Produzenten Mitteleuropas wurde

Schwarzwälder Self-Made vor 125 Jahren

von Birgit-Cathrin Duval

Auffallend sind die blauen Augen und das verschmitzte Lachen der beiden, die sich herzlich begrüßen.

"Ich zeig dir, wo du mal hinkommst"

Die Legende trifft den Weltmeister: Schwarzwälder unter sich

von Birgit-Cathrin Duval

Damen waren bei Skifahren von Anfang an „ausdrücklich erwünscht“.

Damen sehr erwünscht

Wehende Röcke auf Pulverschnee

von Birgit-Cathrin Duval

Wie der Wächtenspringer vom Feldberg vor fast 100 Jahren das Freestyle-Skiing erfand

Wie der Wächtenspringer vom Feldberg vor fast 100 Jahren das Freestyle-Skiing erfand

Die Geschichte vom Schwarzwälder Stuntman

von Birgit-Cathrin Duval

Da die Kamera nur begrenzte Möglichkeiten hatte, musste Sepp Allgeier andere Quellen anzapfen: Seine Kreativität. Und die war unerschöpflich.

Der erste Skifilm der Welt

Auf dem Feldberg gedreht – in der Waschküche geschnitten – am Broadway gefeiert

von Birgit-Cathrin Duval

Skisprungschanze am Feldberg, 1935

Als die Schwarzwälder ihre ersten Sprungschanzen bauten

Richtige Schanzen müssen her!

von Birgit-Cathrin Duval

Heiße Öfen auf dem Glatteis

Heiße Öfen auf dem Glatteis

Die legendären Eisrennen am Titisee

von Birgit-Cathrin Duval

Die Tauern Rinne

Nur für Schwindelfreie

Die Tauern Rinne am Feldberg

von Birgit-Cathrin Duval

Am 19. März 1891 startet Fritz Breuer zusammen mit seinem Freund Carl Thoma II die Feldberg-Expedition. Doch die Gipfelbesteigung steht von Anfang an unter keinem guten Stern.

Die Todtnauer erobern den Feldberg

Das Abenteuer im Schneesturm

von Birgit-Cathrin Duval

Das Kolmen-Wible ist eine der zahlreichen Sagen- und Mythengestalten, die in den dunklen Wäldern und tiefen Tälern des Schwarzwald und auch in den Köpfen der Menschen ihr Unwesen treiben.

Das sagenhafte Kolmen- Wible

Dort, wo der Wald dunkler wird...

von Barbara Bollwahn

Karl Hauptmann zählt heute zu den bedeutenden Schwarzwaldmalern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Der Maler und der Berg

Karl Hauptmann, das Molerhüsli, der Schwarzwald und die Kunst zu leben

von Birgit-Cathrin Duval

Diese zwölf Tage sollten der Neubesinnung dienen, Zeit geben, sich auf sein Inneres auszurichten und sich von schlechten Angewohnheiten zu trennen.

Warum in den Raunächten nicht gefegt werden darf

Mythen, Geister und Orakel

von Birgit-Cathrin Duval

Einige Wochen will sie bleiben und dann nach Basel zurückzukehren, doch es sollte ganz anders kommen.

Fanny Mayer, die Feldbergmutter

Vom gottverlassenen Gasthaus zum Mekka des Skisports im Schwarzwald

von Birgit-Cathrin Duval

Eine alte Postkarte, die den ersten Skilift, sowie den Schneckenhof abbildet.

Der Skilift vom Schneckenhof

"Vorrichtung zum Hinaufziehen von Schneeschuhläufern und Rodlern"

von Barbara Bollwahn

Das "Plattewiibli“ trug drei Röcke übereinander, auf dem Kopf saß ein ausgebeulter Männerhut, sie fing Frösche und schnorrte Zigarrenstumpen, die sie genüsslich in ihrer Pfeife rauchte.

Das Plattenwieble

Die Geschichte der "Kandelhexe"

von Barbara Bollwahn

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben