Waldabenteuer für alle Sinne Auf dem Wald- und Sinnespfad „Horneradsch“

von Silke Kohlmann, 05. September 2019

Arme ausbreiten, in die Knie gehen und ... Absprung! Wer sich auch als junger Hüpfer mal wie ein großer Skispinger fühlen möchte, der muss zum Wald- und Sinnespfad „Horneradsch“ kommen. Das Sprungbrett am Waldrand ist eindeutig der neue Lieblingsort unserer beiden Jungs. Kaum sind sie in Papas Armen gelandet, rennen sie auch schon wieder los, um auf dem Sprungbrett neuen Anlauf zu nehmen. Na gut, eigentlich ist das Brett auch als Ruhe- und Aussichtspunkt gedacht, um den herrlichen Blick auf die saftigen Weiden des Todtnauberger Hochtals zu genießen und dem Gebimmel der Kuhglocken zu lauschen. Dafür haben unsere Jungs eindeutig nicht die nötige Ruhe. Sie sind auf Abenteuer und Entdeckungen aus.

Riechstadtion
Riechstadtion  - © Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Und die gibt es unterwegs auf dem Wald- und Sinnespfad ohne Ende. Ausgestattet mit Wanderstock und Holzschwert pirschen die Jungs durch den Wald, entdecken große und kleine Tiere im Gehölz, jubeln beim Zapfenzielwurf, toben auf dem Spielplatz – und lernen ganz viel über die Pflanzen und Tiere des Waldes. Welche Insekten sind besonders fleißig am Werk? Welche Spuren hinterlassen Hase, Reh und Fuchs? Und welcher Zapfen gehört zu welchem Baum?

Hier lernen Groß und Klein alles über Pilze.
Hier lernen Groß und Klein alles über Pilze. - © Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Besonders viel aber lernen große und kleine Wanderer auf diesem Themenweg über Pilze. Den Fliegenpilz erkennt der vierjährige Malou natürlich auf Anhieb – und entdeckt nicht nur die große Nachbildung am Wegrand, sondern tatsächlich auch einen echten roten Hut mit weißen Tupfen auf dem Waldboden. Hier erfahren wir auch, wie die Totentrompete aussieht und dass sie trotz ihres Namens und ihrer schwarzen Farbe essbar ist. Wir lernen, wie wir den Steinpilz erkennen und wo wir den Pfifferling finden. „Und das ist eine Pilzfamilie“ ruft Malou irgendwann durch den Wald. Er hat eine große Menge Baumpilze entdeckt, die aus einem morschen Stück Holz auf dem Boden wachsen. Ganz klar, die gehören zusammen, das muss eine Familie sein.

Eulen-Puzzle
Eulen-Puzzle - © Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Unsere kleine Familie wandert weiter durch den Wald, immer begleitet vom Bergtroll Horneradsch, der uns den Weg weist und in die Geheimnisse des Waldes einweiht. Wir entdecken die ersten Blaubeeren in den niederen Büschen, spielen am Brunnen, puzzeln mit Buntspecht und Dachs und lernen, dass man auch mithilfe eines Baumes telefonieren kann: ein Waldabenteuer für alle Sinne!

Baumtelefon
Baumtelefon - © Hochschwarzwald Tourismus GmbH

zum nächsten Reisebericht