translate translate

Rogg’n’Roll Lenzkirch: Rogg’n’Roll am Bähnle-Radweg

Brauchen Sie Erholung vom Auf und Ab der schönen Schwarzwaldberge? Ob Sie wandern wollen oder mit dem Fahrrad fahren: Das familienfreundliche Lenzkirch ist ideale Station und Ausgangspunkt für mühelose Fortbewegung.

von Ralf H. Dorweiler, Daniela Bianca Gierok, 27. September 2013

Ein Bier gefällig? Die Lenzkircher Brauerei Rogg bietet neben dem Bier auch die passenden Geschichten. Etwa, dass man ausgerechnet zum Jubiläum des 100-jährigen Bestehens kein Bier trinken konnte. 1945 wurde die Brauerei von den Franzosen besetzt. Die scherten sich nicht um ihren Ruf als Weinliebhaber und ließen sich den Gerstensaft in rauen Mengen die Kehlen runterlaufen. Als man 1946 den runden Geburtstag feiern wollte, wurde es ein ziemlich trockenes Fest, denn die Soldaten hatten bis auf den letzten Tropfen alles weggetrunken.

In Lenzkirch wird Tradition noch groß geschrieben

Joachim Rogg leitet den Familienbetrieb heute, zu dem auch ein Campingplatz mit 15.000 Übernachtungen im Jahr und der Brauereigasthof gehören. Er setzt die Brau- und Erzähltradition fort und erinnert sich schmunzelnd an den belgischen Braumeister, der mit seiner Familie eigentlich nur zwei Tage bleiben wollte. Der begeisterte sich dann aber so für Roggs handwerkliches Brauen, dass er selbst Hand anlegte und zehn Tage blieb. Denn das ist das Besondere, worauf man in Lenzkirch stolz ist: Das Bier wird hier „von Hand“ gebraut, nach alter Tradition, auch wenn man sonst auf Innovationen setzt. So gibt es etwa zwei Bio-Biere, die komplett mit dem eigenen Solarstrom hergestellt werden. Oder das Lenzkircher Bierschnäpsle, das doppelt gebrannt auf 40 Prozent kommt. Härter, wenn auch süßer im Geschmack, ist nur der mit Waldhonig gewürzte Bierteufel, ein 50-prozentiger Likör.

Apropos Wald: In dem riesigen, umgebenden Waldgebiet laufen mehrere Quellen zusammen, die die Grundlage für die Lenzkircher Wasserversorgung bilden. Während das normale Trinkwasser aufbereitet wird, nutzt Rogg das Rohwasser, das er mit einer eigenen Leitung in sein Sudhaus transportiert.

Der Lenzkircher Bähnleradweg besteht aus 27 Kilometer bestens ausgebauter Strecke von Neustadt nach Bonndorf.
Der Lenzkircher Bähnleradweg besteht aus 27 Kilometer bestens ausgebauter Strecke von Neustadt nach Bonndorf. - © Ralf H. Dorweiler

Eine Pause in der Brauereigaststätte ist fast obligatorisch, wenn man auf dem Lenzkircher Bähnle-Radweg unterwegs ist. 27 Kilometer bestens ausgebaute Strecke von Neustadt nach Bonndorf. Und – das ist einmalig im Hochschwarzwald – der Radweg kommt ohne größere Gefälle oder Steigungen aus. Der Weg verläuft auf und an einer alten Bahnstrecke und eignet sich sehr für Familien mit kleinen Kindern und Radler, die es gemütlich angehen wollen. Ganz in der Nähe vom Rogg ist das sicherlich auffälligste Bauwerk dieser Strecke zu bewundern: Das Klausenbachviadukt, erbaut 1906 bis 1907. Bei ihm handelt es sich um eine sogenannte Fischbauchbrücke: Wer sie sieht, weiß, warum die Konstruktion so heißt.

Übrigens: Lenzkirch liegt an der deutschen Uhrenstraße und ist seit kurzem um eine zeitmesserische Attraktion reicher: Die Braueruhr der früheren Firma Agul (Aktiengesellschaft für Uhrenfabrikation Lenzkirch), von der es nur noch zwei bekannte Exemplare gibt. Eines davon hängt jetzt in der Brauereigaststätte Rogg. Allerdings fehlte bei beiden Uhren der Gambrinus, der Schutzpatron der Biertrinker. Kurzerhand beauftragte man den Lenzkircher Holzbildhauermeister Klemens Faller, der die Figur nachschnitzte. Die zweite Uhr hat auch einen neuen Gambrinus bekommen. Auch diese ist in Lenzkirch: Beim Vorsitzenden der Lenzkircher Uhrenfreunde.

Gut zu wissen

Anfahrt: Lenzkirch liegt an der B315, die vom Titisee nach Bonndorf führt.

Adresse und Öffnungszeiten: Privatbrauerei Rogg, Bonndorferstraße 61, 79853 Lenzkirch Täglich geöffnet von 10 bis 14 Uhr und von 17 bis 24 Uhr (Montag und Dienstag sind Ruhetage). Führungen durch die Brauerei gibt es für Gruppen von 10 bis 30 Personen. Man kann sich auch bestehenden Gruppen anschließen. Am besten erfragt man Führungen über die Brauerei unter 07653 700 oder in einer Tourist-Information. Die Besichtigung bleibt übrigens nicht so trocken wie das 100-jährige Jubiläum...

Der Bähnle-Radweg und die beleuchtete Rodelbahn: Sie wollen von Lenzkirch aus den Bähnleradweg ausprobieren, haben aber kein Rad dabei? In der Freiburger Straße 4 bei Sport Brugger können Sie sich Ihren Drahtesel ausleihen. Wenn es mit dem Radeln nicht klappt, weil im Winter zu viel Schnee liegt, geht’s vielleicht mit Rodeln. Im gleichen Laden können Sie auch Schlitten und Skier ausleihen. Ein besonderer Tipp im Winter ist die Nachtrodelstrecke, auf der man vom Ortsteil Saig aus bis 23 Uhr im Flutlicht rodeln kann. Schlitten gibt es zudem am Startpunkt der Rodelbahn oder beim Skiverleih Saig.

zum nächsten Reisebericht

loader
loader
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben