translate translate

Von Waldwuseli und dem Tor der Glückseligkeit Unterwegs im Menzenschwander Tal

Da vorne steht er. Brauner Filzhut, grauer Bart, rustikale Jacke, eine Ledertasche baumelt um seine Schulter. Lässig lehnt er an einen Wanderstock. Peter Blumauer ist Naturpädagoge und verliebt. Verliebt in sein Menzenschwander Tal, das er uns auf einer Rundwanderung zeigen möchte.

von Birgit-Cathrin Duval, 13. Februar 2014

Peter vor dem
Peter vor dem "Schesslong dü Boah" - © Birgit-Cathrin Duval

Das „Waldwuseli“ einzigartig im Menzenschwander Tal

Wir starten in Menzenschwand Hinterdorf und begeben uns auf Menzos Wegen durch das Menzenschwander Tal.

Menzos Wege sind leichte Wanderwege zwischen 0,4 bis zu 4,5 Kilometern Länge, die dem Besucher das Tal anhand unterschiedlicher Themen vorstellt.

Peter erzählt über das Menzenschwander Tal – Audio:

Den „Waldwuseli“, findet man nur hier im Menzenschwander Tal.
Den „Waldwuseli“, findet man nur hier im Menzenschwander Tal. - © Birgit-Cathrin Duval

Mit Peter Blumauer eröffnet sich dem Wanderer eine ganz neue Welt. Der Naturpädagoge hat einen Blick für die kleinen Details am Wegesrand, die so leicht übersehen werden.

"Isch des schö' do" – Audio:

Der Naturpädagoge erzählt, was es denn mit den „Waldwuseli“ so auf sich hat. Denn die findet man nur hier im Menzenschwander Tal.

Die Waldwuseli – Audio:

Naturpädagoge Peter Blumauer.
Naturpädagoge Peter Blumauer. - © Birgit-Cathrin Duval

Zusammen mit Peter Blumauer schreiten wir durch das Tor der Glückseligkeit und erfahren, weshalb seine Mutter in kalten Wintern, wenn sie fror, immer zu den Bäumen ging. Außerdem erzählt uns Peter, was wir von den Bäumen für unser eigenes Leben lernen können.

Das Tor der Glückseligkeit – Audio:

Überall gibt es Himmelsliegen und Waldsofas, in Menzenschwand gibt es ein „Schesslong dü Boah“, eine Knüppelcouch. Auf dem Schesslong sitzend, mit herrlichem Ausblick auf das Tal erfahren wir, was eine Kluse ist und woher Menzenschwand seinen Namen erhalten hat.

Schesslong dü Boah – Audio:

Auf dem Schesslong sitzend, hat man einen herrlichen Ausblick auf das Tal.
Auf dem Schesslong sitzend, hat man einen herrlichen Ausblick auf das Tal. - © Birgit-Cathrin Duval

An Ende unserer Wanderung statten wir dem Ziegenhof von Benno Kaiser einen Besuch ab und erfahren, warum die Ziegen so gerne an Tannenbäumen knabbern.

Kempinski-Stall für Bennos Geissen – Audio:

Im Ziegenstall von Menzenschwand.
Im Ziegenstall von Menzenschwand. - © Birgit-Cathrin Duval

 

Gut zu wissen

Mehr über den Naturpädagogen Peter Blumauer: www.holzeisenstein.de
Mehr über die Geissen von Benno Kaiser: www.ziegenhof-menzenschwand.de

zum nächsten Reisebericht

loader
loader
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben