translate translate
Wanderungen

Auf dem Mittelweg durch das Mettmatal

Die reizvolle Tageswanderung entlang des Mittelwegs verbindet vielfältige Landschaftseindrücke von der Hochebene bei Grafenhausen, durch das stille Mettmatal bis zur alpinen Felsenwelt des Schlüchttals.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 4,30 h
  • Länge 14,4 km
  • Aufstieg 0 m
  • Abstieg 440 m
  • Niedrigster Punkt 528 m
  • Höchster Punkt 968 m

Beschreibung

Wir wandern von Rothaus durch das Mettmatal vorbei am idyllisch gelegenen Mettmastausee. Wir können die beeindruckende Felsenwelt des Schlüchttals bestaunen und besteigen den Schwedenfelsen, wo sich uns eine wunderschöne Aussicht bietet. In der Witznau ereichen wir den Endpunkt unserer Wanderung.

Von der Bushaltestelle gehen wir am Kreisverkehr vorbei kurz Richtung Grafenhausen. Rechter Hand befindet sich nun der Ortsteil Brünlisbach. Wir folgen der roten Raute durch das Kleinod . Am Skilift gibt uns der Weg einen wunderbaren Blick ins über das Mettmatal hinaus zum Feldberg frei. Der Markierung 7 weiter folgend halten wir uns bei der nächsten Abzweigung rechts und stoßen der Markierung 18 bergabführend   folgend   in der Talsole auf die Mettmatalstraße. Hier zweigen wir links ab und wandern immer weiter der Mettma flussabwärts folgend am idyllischen Mettmastausee vorbei zur Lochmühle. Hier kreuzt unser Wanderweg die Fahrstraße und lenkt uns weiter entlang der Mettma, vorbei an der versteckten Ruine Mandach zur Mettmatalmündung an der L-157. Besonders beeindruckend empfängt uns hier die Felsenwelt des Schlüchttals mit dem Felsentor am wilden Bachlauf. Nach einem kurzem Stück entlang der Straße talabwärts biegt der schmale Pfad mit der roten Raute rechts ab und führt steil hinauf zum Schwedenfelsen, dessen Gipfel uns mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. Entlang des Grates geht es weiter zum Falkenstein als nächsten Aussichtspunkt. Am Wanderparkplatz halten wir uns kurz links der Straße entlang um nach 100m rechts den schmalen Serpentinenpfad folgend steil bergab nach Witznau,   dem   Endpunkt unserer Wanderung zu folgen.

Wir empfehlen festes Schuhwerk.

Der Falkenstein hat seinen Namen als Brutgebiet für die geschützen Vögel zu Recht. Mit etwas Glück und einem guten Fernglas  kann man diese geschickten Jäger eventuell beobachten oder bekommt auch das scheue Gams-Wild vor die Linse. Da es  zwischen Rothaus und Witznau keine Einkehrmöglichkeit gibt wird Rucksackverpflegung empfohlen.

Von Freiburg:
B31 in Richtung Titisee-Neustadt. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500, dann links abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Im Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Grafenhausen/Ühlingen-Birkendorf. Nächste Abbiegung links.

 

Von Donaueschingen:
B31 in Richtung Freiburg/Basel. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500, dann links abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Nächste Abbiegung links.

 

Von Lörrach:
B518 in Richtung Wehr, rechts abbiegen auf die L155/Schopfheimer Straße Richtung Todtmoos/Dossenbach/Wehr-Nord, in Wehr links abbiegen auf die Friedrichstraße und dieser bis zum Kreisverkehr folgen, am Kreisverkehr zweite Ausfahrt auf L148/Todtmooser Straße, in Todtmoos rechts abbiegen auf die L150/Sankt-Blasier-Straße und dieser durch St. Blasien bis nach Häusern folgen, dort rest abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Nächste Abbiegung links.

Parkplatz Brauerei Rothaus oder Parkplatz Tourist-Information Rothaus/Hüsli

Von Freiburg:
Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof
Dort umsteigen in Bus 7342 Richtung Birkendorf HdG - Ausstieg Grafenhausen Rothaus

Von Donaueschingen:
Regionalbahn Richtung Neustadt (Schwarzwald) - Ausstieg Neustadt, Bahnhof
Umsteigen in Regionalbahn Richtung Freiburg - Ausstieg Titisee, Bahnhof
Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof
Dort umsteigen in Bus 7342 Richtung Birkendorf HdG - Ausstieg Grafenhausen Rothaus

Von Lörrach:
Mit der S-Bahn S6 Richtung Zell i. W. - Ausstieg Bahnhof, Zell i.W.
In Zell umsteigen in Bus 7300 Richtung Titisee - Ausstieg Bärental, Bahnhof
Von Bärental weiter mit Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof
Dort umsteigen in Bus 7342 Richtung Birkendorf HdG - Ausstieg Grafenhausen Rothaus

 

Wanderkarte Rothauser Land | 1:30 000. Erhältlich in den Tourist-Informationen Rothauser Land oder über www.hochschwarzwald.de/shop - Wanderkarten.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben