translate translate

Durch das Schlüchttal

Wanderungen

Wo der Hochschwarzwald leicht in Richtung Hotzenwald übergeht. Ausgedehnte Tour zwischen Grafenhausen und Ühlingen.

 

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 5:00 h
  • Länge 17,7 km
  • Aufstieg 282 m
  • Abstieg 282 m
  • Niedrigster Punkt 636 m
  • Höchster Punkt 917 m

Beschreibung

 Unsere Wanderung führt uns durch das idyllische Schlüchttal in dem die Schlücht ruhig vor sich hin plätschert und kommen vorbei an der Tannenmühle wo wir und bei einer gemütlichen Rast kulinarisch verwöhnen lassen können.

 

 

Wir beginnen unsere Tour im Ortskern von Ühlingen. Vorbei am Tennisplatz geht es über den "Oberer Hauweg" an dem Kleinod Seewangen vorbei. An der Kreuzung "Hennewies" biegen wir rechts in Richtung Kaßlett ab. Über das Hirschbrunnenbächle  gelangen wir nach Mettenberg. Von der sonnigen Höhe geht es nun hinab in das Schlüchttal. Nach wenigen Gehminuten erreichen wir das belebte Gelände der Tannenmühle. Wir entdecken ein wahres Schmuckstück: Die Museumsmühle. Erbaut ohne einen einzigen Metallnagel im Gebälk, wie vor über 100 Jahren üblich.

Nach einer gemütlichen Rast im Restaurant, welches für seine selbstgezüchteten Forellen bekannt ist, geht es bergab. Immer der Nase nach am Ufer der Schlücht entlang, die links von uns ruhig dahin fließt. Das Schlüchttal bezaubert uns mit hinreißenden Lichtspielen, die die Bäume und die Wogen der Schlücht formen.

Knapp vor unserem Ziel erkennen wir linker Hand den Sportplatz und schon gleich den Kirchturm.

 

 

 

Im Posthorn in Ühlingen wird selbst gebrannt. Lassen Sie sich den Posthorn-Schnaps schmecken.

Gutes Schuhwerk ist ausreichend, Wanderstöcke sind empfehlenswert.

Von Freiburg:

B31 in Richtung Titisee-Neustadt. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500, dann links abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Im Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Grafenhausen/Ühlingen-Birkendorf. Dem Straßenverlauf 11km folgen. Der Startpunkt befindet sich auf der rechten Seite.

 

Von Donaueschingen:

B31 in Richtung Freiburg/Basel. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500, dann links abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Im Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Grafenhausen. Dem Straßenverlauf 11km folgen. Der Startpunkt befindet sich auf der rechten Seite.

 

Von Lörrach:

B518 in Richtung Wehr, rechts abbiegen auf die L155/Schopfheimer Straße Richtung Todtmoos/Dossenbach/Wehr-Nord, in Wehr links abbiegen auf die Friedrichstraße und dieser bis zum Kreisverkehr folgen, am Kreisverkehr zweite Ausfahrt auf L148/Todtmooser Straße, in Todtmoos rechts abbiegen auf die L150/Sankt-Blasier-Straße und dieser durch St. Blasien bis nach Häusern folgen, dort rest abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Im Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Grafenhausen. Dem Straßenverlauf 11km folgen. Der Startpunkt befindet sich auf der rechten Seite.

Von Freiburg:

Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof. Dort umsteigen in SBG-Bus 7342 in Richtung Tiengen (Hochrhein) Bahnhof. Ausstieg Ühlingen.

 

Von Donaueschingen:

Regionalbahn Richtung Neustadt (Schwarzwald) - Ausstieg Neustadt, BahnhofUmsteigen in Regionalbahn Richtung Freiburg - Ausstieg Titisee, Bahnhof Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof. Dort umsteigen in SBG-Bus 7342 in Richtung Tiengen (Hochrhein) Bahnhof. Ausstieg Ühlingen. 

 

Von Lörrach:

Mit der S-Bahn S6 Richtung Zell i. W. - Ausstieg Bahnhof, Zell i.W.In Zell umsteigen in Bus 7300 Richtung Titisee - Ausstieg Bärental, BahnhofVon Bärental weiter mit Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof. Dort umsteigen in SBG-Bus 7342 in Richtung Tiengen (Hochrhein) Bahnhof. Ausstieg Ühlingen. 

Wanderkarte Rothauser Land | 1:30 000. Erhältlich in den Tourist-Informationen Rothauser Land oder über www.hochschwarzwald.de/shop - Wanderkarten.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben