translate translate

Durch die Täler von Titisee

Wanderungen

Tour durch die Täler von Titisee-Neustadt vorbei an traditionellen Schwarzwaldhöfen.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:00 h
  • Länge 10,5 km
  • Aufstieg 223 m
  • Abstieg 230 m
  • Niedrigster Punkt 842 m
  • Höchster Punkt 1072 m

Beschreibung

Der Ortsteil Titisee hieß früher Viertäler. Dies waren Jostal, Schildwende, Spriegelsbach und Altenweg. Bei dieser Wanderung haben wir die Gelegenheit, außer Spriegelsbach, alle diese Taleinschnitte kennenzulernen.

Die Wanderung beginnen wir beim Kurhaus am Titisee. Wir orientieren uns Richtung Bärental und zweigen in die Alte Poststraße Richtung Fürsatzhöhe / Oberaltenweg ab. Nach der Unterquerung der Höllentalbahn folgen wir der Neustädter Straße zum Ortsanfang oder Ortsende von Titisee. Nachdem wir die B31 unterquert haben, folgen wir dem Fußweg der B31 (auf der rechten Seite der Bundesstraße – rote Raute). Dann laufen wir weiter nach rechts auf die ansteigende Teerstraße entlang der Golfanlage Hochschwarzwald.

Bei der nächsten Abzweigung biegen wir nach rechts Richtung Berghäusle / Fürsatzhöhe ein. Auf der Anhöhe haben wir einen schönen Blick nach Hinterzarten und das Skisprungzentrum. Der Weg mündet nun in den Wald. Wir folgen immer der roten Raute und orientieren uns an der Beschilderung „Fürsatzhöhe“ und dem Wanderheim „Berghäusle“. Im Berghäusle besteht für uns die Möglichkeit zur Einkehr. Vom Berghäusle aus gehen wir den Weg ein kurzes Stück zurück, verlassen die Markierung der „roten Raute“ und laufen nach links in den Wald hinauf. Zuvor sollten wir allerdings noch den phantastischen Blick auf den Feldberg genießen.

Beim Verlassen des Waldes öffnet sich uns der Blick zum Hochfirst, dem Hausberg von Titisee-Neustadt. Nun gehen wir geradeaus bis zum Gehöft. Dort folgen wir nach links der aufsteigenden Teerstraße bis zur Fürsatzhöhe. Hier haben wir auf 1071 m bei entsprechender Wetterlage eine tolle Alpensicht auf den Kurfürsten und das Berner Oberland. Es geht in Richtung Schildwende / Jostal weiter.

Vorbei an typischen Schwarzwaldhöfen gehen wir nun durch die Schildwende. Der Name rührt daher, dass hier oben früher der Kutscher „den Schild wenden“ musste, weil es nicht mehr weiter ging. Wir passieren die „Öhlermühle“, eine alte Getreide- und Ölmühle, sowie, kurz vor dem Ausgang des Tales, den „Grießbachhof“.

Jetzt geht es ca. 1 km entlang der Jostalstraße Richtung Neustadt und dann biegen wir in den Spiegelhaldenweg nach rechts ein. Von hier aus gehen wir das letzte Stück bis zur Helios-Klinik und nehmen beim Klinikum den Bus zurück nach Titisee.

Varianten des Weges:

Nach dem Wanderheim Berghäusle laufen wir noch einige Meter aufwärts, dann führt uns rechts ein Waldweg anfangs etwas steinig bergauf, der nach 200m auf der Fürsatzhöhe endet.

Bei der Klausenkapelle biegen wir inks ab und laufen auf der Jostalstraße ca. 100m nordwärts über den Josbach. Dort folgen wir einer Naturstraße, die parallel zum Josbach verläuft. Wir erreichen dann den Schottenhof, den wir umrunden und auf der Straße weitergehen bis zu den ersten Häusern des Schotten-Quartiers. Wir biegen rechts in den Schottenweg ein und erreichen nach wenigen 100m die Bushaltestelle an der Heliosklinik. 

 

Wir empfehlen festes Schuhwerk!

Wir gönnen uns eine ausgiebige Pause im Wanderheim Berghäusle!

Von Freiburg:

B31 Richtung Donaueschingen/Titisee-Neustadt, Ausfahrt Richtung Titisee auf Neustädter Straße nehmen.

Von Donaueschingen:

B31 Richtung Freiburg, Ausfahrt Richtung Titisee auf Neustädter Straße nehmen.

Von Lörrach:

B317 über Zell i.W., Todtnau und Feldberg bis Feldberg-Bärental folgen, dort auf K4962 nach Titisee abbiegen. 

Ausgeschilderter Parkplatz Titisee
Von Freiburg:

Mit der Regionalbahn Richtung Neustadt oder Seebrugg, Ausstieg Titisee.

Von Donaueschingen:

Mit dem Regionalexpress nach Neusatdt, von dort mit der Regionalbahn Richtung Freiburg, Ausstieg Titisee.

Von Lörrach:

Mit der Bahn nach Basel, von dort nach Freiburg. Ab Freiburg, siehe Anfahrt von Freiburg.

 

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben