translate translate

Durch mystischen Bannwald zum Zweribach-Wasserfall

Wanderungen

Auf schmalen Pfaden zu den versteckten Wasserfällen.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 4:09 h
  • Länge 12,2 km
  • Aufstieg 446 m
  • Abstieg 446 m
  • Niedrigster Punkt 753 m
  • Höchster Punkt 1028 m

Beschreibung

Mit wunderschönen Ausblicken in das Wildgutach- und das obere Simonswäldertal führt diese Tour zu den beliebten Zweribach-Wasserfällen. Umgeben von einem mystischen Bannwald, liegen die Wasserfälle idyllisch inmitten eines Naturschutzgebietes. Über mehrere Meter stürzt hier das Wasser mit voller Wucht in die Wilde Gutach.

 

Wir beginnen unsere Tour zu den Wasserfällen am Hotel Hirschen und folgen dem Weg über das aussichtsreiche Landfeld. Vorbei an der bekannten Rankmühle erreichen wir nach kurzer Zeit das geschlossene Waldgebiet der Gutacherhalde. Beim Standort "Bannwald Zweribach" verlassen wir den breiten Waldweg und gehen auf einem schmalen Pfad rechts waldabwärts, vorbei an dem aussichtsreichen Hohwartsfelsen zu den Hirschbach-Fällen. Aus dem Wald kommend erreichen wir beim ehemaligen "Brunehof" einen Rastplatz mit einer Schutzhütte. Zu den Zweribach-Wasserfällen geht es für uns nun auf schmalem Pfad bergwärts. Die Brücke zwischen dem unteren und oberen Wasserfall überqueren wir nicht, sondern wir folgen dem Pfad links aufwärts. Dieser Pfad mündet beim Standort "Stockbühl" in eine breite Waldstraße, der wir wiederum nach links folgen. Durch geschlossenes Waldgebiet erreichen wird bald die Gschwanderdobelhütte und den Standort "Hirschmatte". Von dort aus folgen wir dem Hohlweg weiter rechts aufwärts, bis wir beim "Roten Kreuz" aus dem Wald heraustreten. Während wir weiter zur Kapfenkapelle gehen, genießen wir einen herrlichen Blick auf St. Peter und wenig später auch auf St. Märgen. Der zu Recht als Panoramaweg bezeichnete Weg führt uns bald wieder nach St. Märgen zurück.

Wir empfehlen festes Schuhwerk!

Ein Abstecher auf die "Platte" und zum Plattenhof lohnt sich. Für ein ausgezeichnetes Vesper nehmen wir die zusätzlichen 1,5 km je Weg gerne in Kauf.

Diese Wanderung erfordert Trittsicherheit. Besondere Vorsicht ist bei Nässe geboten.

Von Freiburg:
B31 Richtung Titisee-Neustadt, dann die Ausfahrt Richtung St. Märgen/Buchenbach/Burg

Von Donaueschingen:
B31 Richtung Titisee-Neustadt/Hinterzarten, dann die Ausfahrt Richtung St.Märgen/Buchenbach/Burg

Von Lörrach:
A5 und B31 Richtung Titisee-Neustadt , Ausfahrt Richtung St. Märgen/Buchenbach/Burg

Parkplatz Hausmatte St. Märgen

Von Freiburg:
Mit der Bahn 727/728 nach Kirchzarten, dann mit dem Bus 7216 Richtung St. Märgen, Ausstieg St.Märgen Post

Von Donaueschingen:
Mit der Bahn 727 nach Neustadt, umsteigen in die Bahn 727 Richtung Freiburg nach Hinterzarten Bahnhof, mit dem Bus 7216 Richtung Bahnhof Kirchzarten nach St. Märgen, Ausstieg St. Märgen Post

Von Lörrach:
Mit der Bahn SBB87827 nach Basel Bad, umsteigen in den ICE 278 Richtung Freiburg, mit dem Bus 7216 Richtung St. Peter bis Zähringer Eck, dann mit dem Bus 7216 Richtung St. Märgen, Ausstieg St. Märgen Post

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben