translate translate
Wanderungen

Felsenstürmer-Tour im Schlüchttal

Tour für Ruhesuchende. Am Schluss überrascht die Wanderung mit alpinem Flair.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3,15 h
  • Länge 7,7 km
  • Aufstieg 311 m
  • Abstieg 311 m
  • Niedrigster Punkt 432 m
  • Höchster Punkt 632 m

Beschreibung

Zum Kuckuck,
hochtouren mit hochgefühl!
Stiefel geschnürt, Vesper gerichtet- der Wandergenuss im Hochschwarzwald kann beginnen.

 

Vom Startpunkt aus überqueren wir zuerst die Staße, die sich durch das Schlüchttal schlängelt und gehen an der Witznauer Mühle und der Witznauer Säge vorbei. Nun erwartet uns der erste knackige Anstieg des Tages. Wir folgen der Land- und Forstwirtschaftsstraße hoch nach Aichen.

Nach ca. 2 km haben wir es geschafft und erreichen das kleine Golddorf. Weiter gerade aus, an der Kirche vorbei, biegen wir links ab in Richtung Allmut. Wir folgen der Straße bergan. An der zweiten Abzweigung biegen wir links ab. Oberhalb von Allmut geht es nun bergab. Gleich nach dem ersten Hof in Allmut führt uns ein kleiner Weg zwischen Pferdekoppeln am Löschwasserteich vorbei, auf einem kleinen, fast nicht sichtbaren Pfad wieder hinunter ins Schlüchttal. Am Allmuter Steg angekommen überqueren wir die Schlücht auf einer kleinen Brücke und unter beeindruckenden Felsen. Wir halten uns links, quer über der Straße geht es nun wieder bergauf in Richtung Berau. Oben angekommen kreuzt sich der Weg.

Ein kurzer Abstecher auf den beliebten Kletterfelsen "Schwedenfelsen" lohnt allemal. Dafür einfach rechts dem Trampelpfad und der Beschilderung "Schwedenfelsen" folgen. Die Mühe des kurzen Anstiegs wird belohnt mit einem faszinierenden Ausblick auf das weit unten liegende Schlüchttal und das gegenüberliegende Allmut. Nach kurzer Rast gehen wir den Pfad wieder zurück zum "Rutloch". Jetzt geht es weiter den "Witzeichenweg" entlang. Hier, hoch über dem Schlüchttal laufen wir bis zum "Falkenstein". Dort öffnet sich der Wald nocheinmal und lässt uns tief ins Schlüchttal blicken. Weiter geht es nun bis wir die Straße, die zwischen Witznau und Berau verläuft, erreichen. Diese überqueren wir und folgen ihr ein kurzes Stück bergab bis uns die rote Raute wieder in den Wald führt. Über einen steinigen, steilen Felsenweg steigen wir jetzt ab in die Witznau und zurück zum Parkplatz.

 Gutes Schuhwerk, Wanderstöcke sind empfehlenswert, gute Kondition.

 

Von Freiburg kommend:
B31 in Richtung Titisee-Neustadt. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500. Straßenverlauf bis Schluchsee-Seebrugg folgen. Ausfahrt Richtung Schönenbach/Brenden/Berau. Straßenverlauf an Berau vorbei bis zur Witznau Säge folgen. Ein kurzes Stück der Straße in Richtung Waldshut folgen. Die nächste Abbiegung rechts, hier ehemaliges Gasthaus Witznau.

Von Donaueschingen kommend:
B31 in Richtung Freiburg/Basel. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500. Straßenverlauf bis Schluchsee-Seebrugg folgen. Ausfahrt Richtung Schönenbach/Brenden/Berau. Straßenverlauf an Berau vorbei bis zur Witznau Säge folgen. Ein kurzes Stück der Straße in Richtung Waldshut folgen. Die nächste Abbiegung rechts, hier ehemaliges Gasthaus Witznau.

Von Lörrach kommend:
B518 in Richtung Wehr, rechts abbiegen auf die L155/Schopfheimer Straße Richtung Todtmoos/Dossenbach/Wehr-Nord, in Wehr links abbiegen auf die Friedrichstraße und dieser bis zum Kreisverkehr folgen, am Kreisverkehr zweite Ausfahrt auf L148/Todtmooser Straße, in Todtmoos rechts abbiegen auf die L150/Sankt-Blasier-Straße und dieser durch St. Blasien bis nach Häusern folgen. Links auf die B500 in Richtung Schluchsee/Feldberg abbiegen. Straßenverlauf bis Schluchsee-Seebrugg folgen. Ausfahrt Richtung Schönenbach/Brenden/Berau. Straßenverlauf an Berau vorbei bis zur Witznau Säge folgen. Ein kurzes Stück der Straße in Richtung Waldshut folgen. Die nächste Abbiegung rechts, hier ehemaliges Gasthaus Witznau.

 

Beim ehemaligen Gasthaus Witznau in der Witznau.
Wanderkarte Rothauser Land | 1:30 000. Erhältlich in den Tourist-Informationen Rothauser Land oder über www.hochschwarzwald.de/shop - Wanderkarten.
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben