translate translate
Langlauf

Fernskiwanderweg Schonach/Belchen Etappe Titisee-Neustadt

100 km in unberührter Natur.

  • Typ Langlauf
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 2,00 h
  • Länge 7 km
  • Aufstieg 166 m
  • Abstieg 186 m
  • Niedrigster Punkt 982 m
  • Höchster Punkt 1111 m

Die 7 km lange Etappe des Fernskiwanderweges startet in der Nähe des Gasthauses „Kalte Herberge“.

Zunächst einmal geht es die ersten ca. 1 km knackig bergauf und verläuft auf den restlichen 6 km wechselhaft mit kurzen Anstiegen und rasanten Abfahrten. Die Strecke befindet sich größtenteils im Wald mit ein paar herrlichen Ausblicken in die Umgebung. Die Loipe schlängelt sich fast parallel an der B 500 entlang. Auf den letzten 100 Metern kann man in der Ferne schon das Etappenziel sehen, das Gasthaus Schweizerhof. Nach einer kleinen Stärkung im Gasthaus noch Lust auf mehr? Dann empfehlen wir die Anschlussetappe Fernskiwanderweg Schonach-Belchen/St. Märgen.

Nur für geübte Skilangläufer.

Informationen zu den aktuellen Bedingungen der Loipe finden Sie hier.

Da Fernskiwanderwege sehr individuell gelaufen werden, haben wir auf Zeitangaben verzichtet. Bitte planen Sie genügend Zeit ein.

Von Freiburg:
B31 in Richtung Titisee-Neustadt, Ausfahrt B500 Richtung Triberg / Furtwangen / St. Märgen / Breitnau, links auf B500 abbiegen, auf Landstraße/K4985 in Richtung Waldau einbiegen

Von Donaueschingen:
Der L180 / Neue-Wolterdinger-Straße über Wolterdingen folgen, dann links abbiegen auf L172 / Hauptstraße, rechts abbiegen auf L180 / Ursachtalstraße, nochmal rechts abbiegen auf die B500 Richtung Titisee-Neustadt / Hinterzarten / Freiburg, auf Landstraße/K4985 in Richtung Waldau einbiegen

Von Lörrach:
B317 in Richtung Donaueschingen/Todtnau, an Gabelung links halten und Beschilderung Richtung B31 / B500/Freiburg / Titisee/Neustadt-West folgen, Ausfahrt B500 Richtung Triberg / Furtwangen / St. Märgen / Breitnau, auf Landstraße/K4985 in Richtung Waldau einbiegen

Gasthaus Kalte Herberge oder Skilift Kalte Herberge

Es verkehren hier keine Linienbusse.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben