Höhenklimaweg St. Blasien Windbergpfad

Heilklimawege

Abgeschiedene Rundtour durch die romantische Windbergschlucht und das Tal hinauf bis zum Windberghof. Dann wieder gemütlich zurück in den Kurort.

  • Typ Heilklimawege
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:30 h
  • Länge 7,8 km
  • Aufstieg 266 m
  • Abstieg 266 m
  • Niedrigster Punkt 746 m
  • Höchster Punkt 997 m

Beschreibung

Wir durchwandern auf unserer Tour die wildromatische Windbergschlucht und passieren die Windberghütte bevor wir wieder zurück in das Domstädtchen St. Blasien wandern.

Start ist am Haus des Gastes, nicht weit entfernt vom Dom. Ein blauer Wegweiser „Windbergpfad“ hilft bei der Orientierung. Wir überqueren das Flüsschen und folgen der Alb flussabwärts,  bis wir links in die Friedrichstraße abbiegen. Von der zweigt einige hundert Meter nach links aufwärts ein schmaler Pfad ab, der auch durch Rauten des Schwarzwaldvereins gekennzeichnet ist. Noch ein paar Schritte, und wir stehen am unteren Ende der Windbergschlucht. Kein Wunder, dass auch der Schluchtensteig (Wanderzeichen!) hier entlang führt. Es geht aufwärts, immer entlang des Bergbachs, der hier zu großer Form aufläuft. Es spritzt und sprudelt, kleinere und größere Wasserfälle bilden für den schmalen und steinigen Pfad bergauf eine wildromantische Szenerie. Vorsicht, es kann rutschig sein! Alternativ zum Aufstieg durch die Schlucht können wir mit Kinderwagen oder Rollstuhl auch auf den Teerweg links hoch Richtung Felseneck einbiegen. Beide Wege stoßen später wieder zusammen.

Wenn wir aus der Schlucht oben hinaussteigen, wird’s lieblich. An der Verzweigung rechts und nach 50 Metern gleich wieder links auf dem Hüttenweg steigen wir nun gemütlich immer weiter bergauf. Der Weg ist breit und nicht steil, immer wieder öffnet sich der Blick auf das weite Tal des Windbergbachs. Bald kommt der Windberghof auf der anderen Talseite in den Blick. Unterwegs gibt es auch ein paar Bänke, wo wir bequem rasten können.

Der Windbergpfad macht einen Bogen um die Matten und führt dann wieder bergab Richtung Windberghof. An der Wegverzweigung unterwegs nehmen wir den linken, unteren Weg. Am Wegweiser „Windberghof“ geht’s erneut links. Bald stehen wir oberhalb des Hofes mit seiner schönen Kapelle. Wem Haus und Garten bekannt vorkommt: Unter anderem der SWR-Tatort „Sonnenwende“ wurde hier gedreht.

Beim weiteren Weg gemütlich bergab kann es sein, dass man von den Herdenschutzhunden angebellt wird, die sich hier zusammen mit den Ziegen des Hofs auf der Weide tummeln. Entsprechende Hinweisschilder erklären, wie man sich als Wanderer verhalten sollte. Zwischen Herde, Hunden und dem Weg sorgt aber auch ein Zaun dafür, dass man sich nicht zu nahe kommt.

Nun gelangen wir wieder an die Windbergbrücke, wo wir wenig später erneut durch die Windbergschlucht oder auf dem breiten Weg außen herum zurück in den Kurort gelangen.

Wir empfehlen festes Schuhwerk!
Der SWR Tatort "Sonnenwende" wurde am Windberghof gedreht.

Von Freiburg:

B31 Richtung Donaueschingen, in Titisee auf B500 Richtung Waldshut - Tiengen/Feldberg/Schluchsee nach St. Blasien

Von Donaueschingen:

B31 Richtung Freiburg, in Titisee auf B500 Richtung Waldshut - Tiengen/Feldberg/Schluchsee nach St. Blasien

Von Lörrach: 

B317 Richtung Schopfheim, weiter auf B518 / L148 Richtung Todtmoos bis St. Blasien.

Parkplätze Stadtgebiet, Parkhaus "City" (Todtmooserstr.), Parkgarage "Dom" (Zentraler Omnibus Bahnhof), Kostenfreie Parkplätze an der Umgehungsstraße

Von Freiburg:

Mit der S1 nach Seebrugg am Schluchsee, umsteigen in den Bus 7319 nach St. Blasien, Ausstieg St. Blasien Busbahnhof.

Von Donaueschingen:

Mit der S10 nach Titisee (Schw.), umsteigen in die S1 nach Seebrugg. Weiter mit dem Bus 7319 nach St. Blasien, Ausstieg St. Blasien Busbahnhof.

Von Lörrach:

Mit der Bahn SBB87817 nach Basel Bad BF, umsteigen in den Zug RB 17243 nach Waldshut. Mit dem Bus 7322 nach St. Blasien, Ausstieg St. Blasien Busbahnhof.