translate translate
Wanderungen

Naturlehrpfad im Naturschutzgebiet Langenbach-Trubelsbach

Langenbach und Trubelsbach sind zwei naturnahe Bergbäche, zwischen Notschrei und Muggenbrunn.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2,00 h
  • Länge 5 km
  • Aufstieg 162 m
  • Abstieg 160 m
  • Niedrigster Punkt 1046 m
  • Höchster Punkt 1207 m

Beschreibung

Bächle, Moor & mehr - Eine abwechslungsreiche Wanderung durch einzigartige Biotope - seltene, geschützte Lebensräume mit einigen Anstiegen - gut auch für Familien mit Kindern zu begehen.

Wir starten oberhalb des Campingplatzes in Muggenbrunn und gehen entlang des Trubelbaches. Herrliche Landschaft und  seltene Pflanzen begleiten uns am Wegesrand. Informative Hinweistafeln erklären uns die Besonderheit des Gebietes. An der ersten großen Übersichtstafel gehen wir rechts und folgen der Markierung. Am Langenbach angekommen folgen diesem Verlauf. Nach 5 km sind wir wieder am Ausgangspunkt.

Festes Schuhwerk

Ein absolutes Muss für Naturfotografen

Anfahrt aus Richtung Freiburg mit dem Auto:Freiburg - Kirchzarten - Oberried - Notschrei - Muggenbrunn. Anfahrt aus Richtung Feldberg mit dem Auto: Feldberg - Fahl - Brandenberg - Todtnau - Aftersteg - Muggenbrunn (an der Ortsausfahrt von Muggenbrunn links) Anfahrt aus Richtung Lörrach mit dem Auto:Lörrach - Schopfheim - Zell - Todtnau - Aftersteg -Muggenbrunn (an der Ortsausfahrt von Muggenbrunn links)

Parkplatz vor dem Campingplatz Muggenbrunn

Zum Startpunkt der Tour gelangen Sie zu Fuß. Sie nehmen die Buslinie 7215 ab Todtnau bzw. ab Kirchzarten und steigen an der Bushaltestelle Muggenbrunn "Säge" aus. Reisen Sie aus Richtung Titisee-Neustadt oder Lörrach an, so können Sie die Buslinie 7300 nehmen und in Todtnau auf die Linie 7215 umsteigen. Reisen Sie aus Freiburg an, so nehmen Sie den Zug bis nach Kirchzarten und steigen dort in die Linie 7215 in Richtung Todtnau um. An der Bushaltestelle Muggenbrunn Säge steigen Sie aus und überqueren die Straße und sind dann schon am Ausgangspunkt der Tour.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben