translate translate
Wanderungen

Rundwanderung zu den Judenlöchern beim Schloss Hohenlupfen

Zum Kuckuck,
hoch touren mit hoch gefühl !
Stiefel geschnürt, Vesper gerichtet - der Wandergenuss im Hochschwarzwald kann beginnen.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2,43 h
  • Länge 7,2 km
  • Aufstieg 297 m
  • Abstieg 298 m
  • Niedrigster Punkt 510 m
  • Höchster Punkt 629 m

Beschreibung

Vom Klosterstandort auf dem gelben Rautenweg zum Schloss Hohenlupfen folgen und von dort zum Standort Ruckwald. Dann links auf einem nicht markierten Waldweg ca. 1000 m zurück auf den gelben Rautenweg über die Judenlöcher zum Schloss Hohenlupfen nehmen und danach zurück zum Kloster.

Auf dem Weg nach dem Schloss gibt es schöne Aussichtspunkte Richtung Schleitheim /Schweiz, auch bei den Judenlöchern kann man in das Wutachtal und die Schweiz blicken

Die gelbe Raute weist uns weitgehend den Weg. Wir wandern vom Standort Kloster leicht aufsteigend Richtung Schloss Hohenlupfen, nach ca. 300 Metern queren wir die L 169 und gehen auf dem gegenüberliegenden Wanderweg weiter. Schon bald erreichen wir das Schloss Hohenlupfen. Wir gehen an der Schlossmauer zunächst links und biegen kurz darauf beim Standort Schloss Hohenlupfen rechts ab. Der schmale Pfad führt nun bergan auf die Hochebene des Schlossberges. Mächtige Buchen säumen unsern Weg. Vorsicht - links geht es steil abwärts. Wir passieren die Prinz-Kari-Bank und genießen den Blick ins Wutachtal und nach Schleitheim. Wir wandern auf dem Pfad weiter, wobei wir zweimal kurz auf die angrenzenden Wiesen gelangen, aber jeweils nach einigen Metern geht es wieder mit der gelben Raute links in den Wald. Beim Standort Ruckwald verlassen wir die gelbe Raute für ca. 1000 Meter. Wir wandern links ab auf einem breiten Waldweg. Bei der ersten Kurve steht ein Hochsitz, wir gehen weiter den eingeschlagenen Waldwirtschaftsweg nach links. Bei Beginn der zweiten Linkskurve sehen wir wieder die gelbe Raute auf einem Wanderweg, wir müssen uns scharf rechts halten. Auf schmalen Pfaden geht es der gelben Raute entlang abwärts bis zum Schild „Judenlöcher“. In ihnen suchten der Sage nach die Stühlinger Juden während des 30-jährigen Krieges Schutz. Sie sind begehbar bis zu einer Ruhebank. Der Weg führt uns nach dem Besuch der Judenlöcher weiter bergab, wir gelangen wieder auf einen Waldweg, dem wir nach links weiter folgen. Bei der nächsten Weggabelung nach einer Schranke zeigt die gelbe Raute nach links auf einen aufsteigenden Waldweg, dieser geht in einigen Kehren nach oben Richtung Schloss zum Standort Schloss Hohenlupfen. Danach geht es wieder zurück zum Kloster auf dem zu Beginn gelaufenen Pfad zum Standort Kloster.
Wir empfehlen festes Schuhwerk!
Je nach Jahreszeit stehen am Wegrand seltene Orchideen.
Von Freiburg:
B31 nach Titisee, Richtung Waldshut auf B317 abbiegen, dann Richtung Lenzkirch/Bonndorf (B315), weiter Richtung Stühlingen, in Wellendingen auf die Panoramastrasse abbiegen, am Golfplatz vorbei und weiter nach Stühlingen, nach der Ortseinfahrt links Richtung Krankenhaus /Kloster.

Von Donaueschingen:
B27 nach Blumberg, nach dem Bahnhof der Sauschwänzlebahn rechts abbiegen Richtung Epfenhofen/Fützen. Danach wieder rechts abbiegen auf die B314 Richtung Waldshut. Bei der Ortseinfahrt Stühlingen rechts halten und durch die Stadt aufwärts fahren bis zur Altstadt und dort dem Hinweis Krankenhaus/Kloster folgen.

Von Lörrach:
B317/B518 Richtung Waldshut-Tiengen, Rechts abbiegen auf B34/E54 , Ausfahrt Richtung A81/Stuttgart/Singen/Schaffhausen/Schweiz/Lauchringen , weiter auf B314 nach Lauchringen

Parkplatz beim Friedhof
Von Freiburg:
Mit der Bahn 727 nach Neustadt, Bus 7258 Richtung Bonndorf (im Schwarzwald), Ausstieg Rathaus Bonndorf. Bus 7346 Richtung Stühlingen, Ausstieg Kirche

Von Donaueschingen:
Mit dem Bus 7277 Richtung Blumberg, Ausstieg Zollhaus B27, Bus 7338 Richtung Stühlingen. Ausstieg Kirche

Von Lörrach:
Mit der Bahn nach Basel Bad Bf, Bahn nach Lauchringen, mit dem Bus 7338 Richtung Stühlingen, Ausstieg Kirche

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben