Schönwald - ParadiesTour Prisental

Qualitätswege

Eine Paradiestour, die dem Namen gerecht wird. Tolle Panoramen wechseln sich ab mit Pfaden durch märchenhafte Wälder.

  • Typ Qualitätswege
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:15 h
  • Länge 10,3 km
  • Aufstieg 220 m
  • Abstieg 220 m
  • Niedrigster Punkt 850 m
  • Höchster Punkt 1025 m

Beschreibung

Die Tour startet am Wanderparkplatz  „Gutenhöhe“. Schon bei Start begeistert der Weg mit herrlichen Aussichten nach Nordwesten in die Tafelberge des nördlichen Schwarzwaldes.

Die Paradiestour zeigt uns den Schwarzwald von seiner schönsten Seite:

Typische Schwarzwaldhöfe, einige mit hofeigenen Kapellen, begleiten unsere Wanderung auf dem rund 1000 Meter hoch gelegenen  Hochplateau bei Schönwald. Ein Relikt aus früheren Zeiten, die ehemalige Bobbahn, erinnert an die glanzvollen Momente eines der ersten Wintersportorte Deutschlands, wie es in der Pressemitteilung zur Auszeichnung heißt. Ganz in der Nähe des Qualitätsweges liegen auch Deutschlands höchste Wasserfälle.

Die Tour ist mit einer Gesamtlänge von 8,6 Kilometern und zirka 220 Höhenmetern an einem halben Tag gut zu bewältigen.

Ausgangspunkt dieser Tour ist einer der höchstgelegenen Orte der Tour, der Parkplatz Gutenhöhe. Von dort führt uns ein kurzer Weg bis an den oberen Rand des Prisentals, wo sich ein Panoramablick über das Prisen- und Gutachtal hinweg auftut. Der gelben Raute folgend treffen wir beim Standort Mosenberg (ca. 1 km) auf die eigentliche Tour, der wir nach links folgen. Auf schmalen Naturpfaden führt uns der Weg runter ins Prisental. Dort steht mit der Clausenhofkapelle ein Kleinod, welches zur stillen Einkehr einlädt. Bergan geht es weiter in Richtung Gotterhäusle. Hier wandern wir auf einem alten, fast schon verwunschenen Pfad, bis zum Waldrand, der den Blick auf den Geburtsort der Kuckucksuhr freigibt. Auf einem Natur belassenen Pfad entlang des Waldrands gelangen wir wieder auf die Höhe. Auch hier geht es auf alten Pfaden, immer der gelben Raute folgend bis zur Leibereck. Hier stoßen wir auf eine wahre Pionierleistung von Wintersportbegeisterten - die ehemalige Bobbahn. Dieser folgen wir bis zum Prisenhäusle. Zuvor besteht die Möglichkeit einen Abstecher zu Deutschlands höchsten Wasserfällen zu machen. Beim Prisenhäusle haben wir den tiefsten Punkt der Route erreicht. Von hier aus steigt der Weg wieder an, erst bis zur Geutsche dann weiter zu einer weiteren Hofkapelle beim Nußhurthof. Auch diese Kapelle steht für Wanderer offen.  Ein letzter Anstieg führt uns dann wieder zum Standort Mosenberg, von wo aus der Weg zum Ausgangpunkt Parkplatz Gutenhöhe führt.
Gutes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung sowie Getränk u. evtl. Rucksackverpflegung sind empfehlenswert.
Von Schönwald auf der Kreisstraße in Richtung Villingen-Schwenningen, nach ca. 2 km liegt rechter Hand der Parkplatz Gutenhöhe.
Parkplatz Gutenhöhe an der K5728.
Südbadenbuslinie 7266 von Schönwald in Richtung St.Georgen, Haltestelle Prisen.
Freie Fahrt mit der Ferienland-KONUS-Gästekarte.

 

Ferienland Wanderkarte