Skulpturenweg

Wanderungen

Eine leichte Rundwanderung, die Kunst und Natur verbindet und der ganzen Familie etwas bietet.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 2:30 h
  • Länge 7,5 km
  • Aufstieg 109 m
  • Abstieg 109 m
  • Niedrigster Punkt 863 m
  • Höchster Punkt 971 m

Beschreibung

Wir entdecken faszinierende Figuren im Schlühüwanapark und erfrischen uns am Schlüchtsee. In Grafenhausen lädt uns das Schwarzwaldhaus der Sinne zum "gugge, mache, wunderfitze" ein und wir können den Holzschnitzer besuchen.

Wir beginnen unsere Tour an der Tourist-Information Rothaus und begeben uns von dort an den Eingang des Schlühüwanaparks, wo uns der strahlende Sonnenschein und ulkige Gnome begrüßen und uns bis zum Naturschutzgebiet Schlüchtsee führen. Wasserratten toben sich hier im klaren Wasser aus, während sich Genießer eine Tasse Kaffee im nahen Kiosk schmecken lassen. Weiter geht es entlang der plätschernden Schlücht, die sich auf einmal in einen kleinen See verwandelt. Biber sind hier am Arbeiten und wir können ihre Werke bestaunen. Unser Weg führt uns weiter auf dem Promenadenweg ins gemütliche Grafenhausen, wo wir uns stärken können, bevor wir im Skulpturenpark unsere Augen schweifen lassen. Unsere Sinne testen wir im Schwarzwaldhaus der Sinne und in der benachbarten Werkstatt schauen wir dem Holzschnitzer über die Schultern. Mit diesen Sinneseindrücken im Gepäck wandern wir den Kirchsteig hinauf, überqueren die L157 und erreichen so den Kirchweg. Dieser schlängelt sich über weite Wiesen und Weiden bis zum Bildstöckleweg. Die in leuchtendem Rot gestaltete Aussichtsplattform, versehen mit einer Stele, macht schon auf sich aufmerksam. Sie lädt uns mit Sitzelementen und kleinen Tischen zum Verweilen ein. Ausgeruht ordnen wir mithilfe des Viscopes den beindruckenden Gipfeln ihre Namen zu. Wir wandern nun in Richtung L157 weiter und überqueren diese, nicht ohne noch einmal einen Blick auf das beeindruckende Alpenpanorama zu erhaschen. Der Wanderweg führt uns nun parallel zur Straße zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Wir empfehlen festes Schuhwerk!

In Grafenhausen stillen wir Hunger oder Durst oder lassen uns am Ende der Wanderung ein Bier in der nahegelegenen Rothaus Brauerei schmecken.

Von Freiburg:  

B31 Richtung Donaueschingen, Ausfahrt B317/B500 Abfahrt Basel/Feldberg/Schluchsee/Lenzkirch/Waldshut-Tiengen, in Seebrugg Abfahrt L127 Richtung Rothaus/Grafenhausen

 

Von Donaueschingen: 

B31 Richtung Freiburg, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Schluchsee/Waldshut-Tiengen, in Seebrugg Abfahrt L127 Richtung Rothaus/Grafenhausen

 

Von Lörrach: 

B317 Richtung Schopfheim, weiter auf B518 / L148 Richtung Todtmoos über St. Blasien nach Rothaus, Grafenhausen

Heimatmuseum Hüsli/Tourist-Information Rothauser Land

 Von Freiburg: 

Mit der Bahn 727 nach Seebrugg, umsteigen in den Bus 7342, Ausstieg Rothaus (Grafenhausen)

 

Von Donaueschingen: 

Mit der Bahn nach Neustadt (Schwarzwald), Höllentalbahn Richtung Freiburg, Ausstieg Titisee, Höllentalbahn Richtung Seebrugg, Ausstieg Seebrugg, mit dem Bus 7343/7342 Richtung Grafenhausen, Ausstieg Rothaus (Grafenhausen)

 

Von Lörrach: 

Mit der Bahn nach Basel Bad BF, umsteigen in den ICE nach Freiburg, Bahn 727 nach Seebrugg. Mit dem Bus 7343/7342Richtung Waldshut-Tiengen, Ausstieg Rothaus (Grafenhausen)