translate translate
Mountainbike

Todtnau - Aftersteg - Utzenfeld - Todtnau

Relativ leichte Rundtour, von Todtnau aus beginnend über den Panoramaweg nach Utzenfeld und wieder zurück.

  • Typ Mountainbike
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2,30 h
  • Länge 20,6 km
  • Aufstieg 502 m
  • Abstieg 502 m
  • Niedrigster Punkt 553 m
  • Höchster Punkt 925 m

Beschreibung

Der Großteil der Tour verläuft auf breiten Forstwegen sowie auf einem gut präparierten Sandweg. Immer mal wieder fahren wir auf geteerten Abschnitten, jedoch sind diese Abschnitte relativ kurz und sehr überschaubar. Das Stückchen zwischen dem Feriendorf und der Sauhütte, kurz vor Utzenfeld verläuft überwiegend durch einen schönen Fichtenwald.

Unsere relativ leichte Mountainbiketour beginnt am Parkplatz des Haus des Gastes in Todtnau. Von dort aus machen wir uns auf den Weg in die Schwarzwaldstraße und passieren erst auf der rechten Seite die Grundschule und anschließend das Gesundheitszentrum. Am Ende der Schwarzwaldstraße biegen wir nun nach links in die Freiburgerstraße ein. Die leicht ansteigende Straße führt uns nach rund 500 Metern direkt auf die Bundesstraße 317. Hier biegen wir nach rechts auf die Bundesstraße ab, verlassen diese aber bereits nach rund 50 Metern bei der Abzweigung zum Ortsteil Lisbühl. Dort folgen wir dem breiten Sandweg, der parallel zur Bundesstraße verläuft, bis wir das Dörfchen Aftersteg erreichen. In Aftersteg fahren wir auf die Langenbachstraße auf und halten uns bereits an der nächsten Kreuzung links. Hier beginnt der Wiesenweg, der uns nach knapp zweieinhalb Kilometern direkt zum Feriendorf führt. Am Feriendorf angekommen, haben wir fast schon den höchsten Punkt der Tour erreicht. Wir folgen nun dem breiten Forstweg, der auf gut fünf Kilometern oberhalb von Schlechtnau bzw. Utzenfeld verläuft. Am Ende des Panoramawegs stoßen wir auf die Fahrstraße, die hinauf zum Almgasthaus Knöpflesbrunnen führt. Wir halten uns allerdings talabwärts und biegen nach 700 Metern links in den Sauhüttenweg ein. Etwa eineinhalb Kilometer weiter stoßen wir am Wegesrand auf die Sauhütte. Kurz nach der Sauhütte folgt ein kurzer Anstieg, ehe es über das Falkenloch auf dem Sandgrubenweg direkt nach Utzenfeld geht. Im Ortszentrum von Utzenfeld überqueren wir die Ortsstraße und biegen in die Spanigasse ein. An der Gemeindehalle halten wir uns links und folgen der Beschilderung "Todtnau". Nach 600 Metern endet der geteerte Weg am Café Engel. Hier überqueren wir ein zweites mal die Ortsstraße. Von nun an befinden wir uns auf dem alten Todtnauerliweg, einer alten Bahntrasse, auf der bis 1966 eine Eisenbahn zwischen Todtnau und Zell im Wiesental verkehrte. Entlang des alten Todtnauerliwegs lassen wir erst Geschwend und dann Schlechtnau hinter uns. Nach dreieinhalb Kilometer erreichen wir die Silberberghalle in Todtnau. Hier endet der Todtnauerliweg. Vorbei am großen Busbahnhof geht es wieder zum Ausgangspunkt der Tour, welchen wir nach exakt 20,3 Kilometern und 1644 Höhenmetern erreichen.

Mountainbike, Helm, Radtrikot, Radhose, Trinkflasche und ggf. Radschuhe.

Genießen Sie die Aussicht vom Panoramaweg hinab nach Schlechtnau, Geschwend und Utzenfeld.

Aus Norden kommend: A5 bis Freiburg Mitte – auf B 31a bis Freiburgund B 31 bis Kirchzarten, auf L126 über Oberried, Notschrei, Muggenbrunn nach Todtnau
Aus Schweiz/Frankreich kommend: Grenzübergang Basel/Huningue, Weil am Rhein, auf B317 über Schopfheim und Zell i.W. bis Todtnau
Aus Westen kommend: A81 bis Anschlussstelle Geisingen, B 31 folgend über Löffingen, Titisee und Feldberg nach Todtnau

Kostenlos parken können Sie am Haus des Gastes in Todtnau.

Mit den öffentlichen Verkehrsmittel erreichen Sie Todtnau mit dem Bus (aus Richtung Freiburg Linie 7215, aus Richtung Titisee und Lörrach Linie 7300). Sie steigen am Busbahnhof Todtnau aus und fahren bis zum Haus des Gastes. Direkt daneben befindet sich der große Parkplatz.

Die passende Mountainbikekarte erhalten Sie in allen Tourist Informationen der Bergwelt Südschwarzwald (Todtnau, Todtnauberg, Muggenbrunn, Schönau, Wieden) sowie auf unserer Homepage unter: www.bergwelt-suedschwarzwald.de/de/prospekt/
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben