translate translate
Winterwandern

Tour mit herrlichem Blick auf den "Höchsten" bei Grafenhausen Brünlisbach

Über Brünlisbach hinab in das Mettmatal. Bei schönem Wetter grüßt der Feldberg an manchen Stellen aus der Ferne.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1,30 h
  • Länge 6,3 km
  • Aufstieg 120 m
  • Abstieg 120 m
  • Niedrigster Punkt 875 m
  • Höchster Punkt 971 m

Wir beginnen unsere Winterwanderung am Parkplatz vor der Tourist-Information in Rothaus. An Brautagen kitzelt uns als erstes der Duft von würzigem Bier in der Nase, der von der Rothaus Brauerei herüber weht.

Nach wenigen Schritten erreichen wir die Landstraße, die wir überqueren. Nun befinden wir uns im gezuckerten Ort Brünlisbach. Wir folgen ein kurzes Stück dem Straßenverlauf und biegen in die erste Straße links ein. Nach wenigen Gehminuten treffen wir auf die Alte Rothauser Landstraße. Hier wenden wir uns nach rechts. Die Aussicht auf die umliegende Landschaft weitet sich und wir genießen den Blick auf das Mettmatal. In der Ferne erkennen wir bei guter Sicht den weißen Gipfel des Feldberges. Kurz bevor wir auf die Landstraße L170 treffen biegen wir links auf den Joggeleweg ein. Der Wegverlauf schlängelt sich in Richtung Grafenhausen. An der Glasmatt angekommen halten wir uns links und gehen bergan. An der nächsten Weggabelung treffen wir auf den Mondhof. Seit der Glasmatt begleitet uns die ruhig dahin fließende Mettma. Wir folgen dem Bachverlauf bis wir wieder auf die Alte Rothauser Landstraße treffen. Über das Kleinod gelangen wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Informationen zu den aktuellen Bedingungen finden Sie hier.

Wie empfehlen winterfeste Ausrüstung!

Der Mondhof birgt wahre kulinarische Schätze. Hauseigene Liköre, Schnäpse, Weine, Säfte, Sirup, Öle, Essig und Gelees. Weitere Informationen und Voranmeldung über www.mondhof.com.

Von Freiburg: B31 in Richtung Titisee-Neustadt. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500, dann links abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Im Kreisverkehr die erste Ausfahrt in Richtung Grafenhausen/Ühlingen-Birkendorf. Nächste Abbiegung links.

Von Donaueschingen: B31 in Richtung Freiburg/Basel. Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen/Schluchsee/Lenzkirch, in Bärental links abbiegen auf die B 500, dann links abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Nächste Abbiegung links.

Von Lörrach: B518 in Richtung Wehr, rechts abbiegen auf die L155/Schopfheimer Straße Richtung Todtmoos/Dossenbach/Wehr-Nord, in Wehr links abbiegen auf die Friedrichstraße und dieser bis zum Kreisverkehr folgen, am Kreisverkehr zweite Ausfahrt auf L148/Todtmooser Straße, in Todtmoos rechts abbiegen auf die L150/Sankt-Blasier-Straße und dieser durch St. Blasien bis nach Häusern folgen, dort rest abbiegen auf L170 in Richtung Bonndorf/Grafenhausen/Rothaus. Nächste Abbiegung links.

 

Heimatmuseum Hüsli/Tourist-Information Rothauser Land - Hüsli 1a, 79865 Grafenhausen

Von Freiburg: Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof
Dort umsteigen in Bus 7342 Richtung Birkendorf HdG - Ausstieg Grafenhausen Rothaus

Von Donaueschingen: Regionalbahn Richtung Neustadt (Schwarzwald) - Ausstieg Neustadt, Bahnhof
Umsteigen in Regionalbahn Richtung Freiburg - Ausstieg Titisee, Bahnhof
Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof
Dort umsteigen in Bus 7342 Richtung Birkendorf HdG - Ausstieg Grafenhausen Rothaus

Von Lörrach: Mit der S-Bahn S6 Richtung Zell i. W. - Ausstieg Bahnhof, Zell i.W.
In Zell umsteigen in Bus 7300 Richtung Titisee - Ausstieg Bärental, Bahnhof
Von Bärental weiter mit Regionalbahn Richtung Seebrugg - Ausstieg Seebrugg, Bahnhof
Dort umsteigen in Bus 7342 Richtung Birkendorf HdG - Ausstieg Grafenhausen Rothaus

 

Hochschwarzwald Winterkarte Maßstab 1:35.000 | Winterwanderwege, Schneeschuhtrails und Loipen im Hochschwarzwald - erhältlich in allen Tourist-Informationen im Hochschwarzwald oder unter http://shop.hochschwarzwald.de/.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben