translate translate

Von der Todtnauer Hütte zum Knöpflesbrunnen

Winterwandern

Sehr schöner Winterwanderweg mit tollen Aussichten. Mal auf freien Flächen, mal durch einen dichten Fichtenwald führt der abwechslungsreiche Winterwanderweg von der Todtnauer Hütte über Muggenbrunn zum Knöpflesbrunnen.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 5:15 h
  • Länge 16,4 km
  • Aufstieg 298 m
  • Abstieg 549 m
  • Niedrigster Punkt 1045 m
  • Höchster Punkt 1388 m

Wir beginnen unsere gut 16 Kilometer lange Tour an der Todtnauer Hütte. Von hier aus geht es zunächst vorbei an der Laurentius Kapelle, ehe wir an die Abzweigung Stübenwasen/Todtnauer Hütte kommen. Hier halten wir uns links und machen uns auf den rund zwei Kilometer langen Anstieg hinauf zum Stübenwasengipfel (1386m). Über das Wiesental bis hin zu den Alpen bietet sich dem Wanderer von hier eine grandiose Sicht.
Nach einem kurzen Halt machen wir uns auf den rund zwei Kilometer langen Abstieg. Vorbei am Gasthaus Stübenwasen geht es weiter in Richtung Notschrei. Wir folgen dem Winterwanderweg durch den tiefverschneiten Fichtenwald bis zum Neustützkopf. Hier, rund eineinhalb Kilometer vor dem Notschrei, zweigt der Winterwanderweg zunächst nach links ab und führt uns auf dem Heubühlweg direkt nach Muggenbrunn. Hier überqueren wir die Landesstraße 126 und passieren den Campingplatz auf der linken Seite. Entlang des Trubelsach geht es nun die nächsten zwei Kilometer bergauf. Kurz vor der Trubelsmattkopf halten wir uns links Richtung Wasserbüttenen. An der Südostseite gehen wir entlang des Köpfles und überqueren den Skilift Wasen in Richtung "Schweine". Durch den Rüttewald und über die Hasbacher Höhe erreichen wir nach etwa 16 Kilometern das Gasthaus Knöpflesbrunnen. Auch hier hat man bei gutem Wetter eine wunderbare Sicht hinaus ins Wiesental.

Informationen zu den aktuellen Bedingungen des Winterwanderwegs finden Sie hier.

Wir empfehlen winterfeste Ausrüstung!

Auf unserer Tour kommen wir am Gasthaus Stübenwasen, am Campingstüble Muggenbrunn und zu guter Letzt an der Knöpflesbrunnenalm vorbei. Wir kehren bei einer der drei Möglichkeiten ein und  genießen die Schwarzwälder Gastfreundschaft.

Von Freiburg: A5 Karlsruhe - Basel bis Ausfahrt Freiburg Mitte, auf B31 in Richtung Kirchzarten, hier auf L126 Richtung Oberried, über Muggenbrunn nach Todtnau, hier nach links auf B317 in Richtung Feldberg.

Von Donaueschingen: B31 in Richtung Freiburg, Ausfahrt Titisee-Neustadt / Feldberg, weiter auf der B317 über Bärental bis zum Feldberg.

Von Lörrach: Auf B317 von Lörrach in Richtung Zell i.W. bis nach Todtnau - weiter über Brandenberg und Fahl bis zum Feldberg

Von dort geht es entlang der Südseite des Seebucks zum Startpunkt der Tour, zur Todtnauer Hütte (ca. 4 km).

 Parkplatz am Seebuck. Wir sehen für diese Tour von einer Anreise mit dem Auto ab!
Von Freiburg: Mit dem Zug 728 Richtung Seebrugg, Ausstieg Bärental Bahnhof, umsteigen in Bus 7300 Richtung Todtnau/Zell i. Wiesental, Ausstieg Feldberg Feldbergerhof.

Von Donaueschingen: Mit dem Zug 727 Richtung Neustadt (Schwarzw), in Neustadt umsteigen in den Bus 7257 Richtung Seebrugg, Ausstieg Titisee Bahnhof oder ab Neustadt (Schwarzw) mit dem Zug 727 Richtung Freiburg, Ausstieg Titisee Bahnhof, von dort weiter mit dem Bus 7300 Richtung Todtnau/Zell i. Wiesental, Ausstieg Feldberg Feldbergerhof.

Von Schopfheim: Mit der S-Bahn S6 Richtung Zell i. Wiesental, in Zell umsteigen in den Bus 7300 Richtung Titisee, Ausstieg Feldberg Feldbergerhof.

Von dort geht es entlang der Südseite des Seebucks zum Startpunkt der Tour, zur Todtnauer Hütte (ca. 4 km).

Mehr Informationen sowie die Winterwanderkarte erhalten Sie in jeder Tourist Information der Bergwelt Südschwarzwald (Todtnau, Todtnauberg, Schönau, Wieden und Notschrei) oder im Internet unter www.bergwelt-suedschwarzwald.de/de/prospekt/
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben