translate translate

Albsteig Schwarzwald

Beschreibung

Von Albbruck am Hochrhein, nahe der Schweizer Grenze, führt Sie der 84 Kilometer lange Albsteig entgegen der Fließrichtung durch den berüchtigten Hotzenwald, St. Blasien mit seinem eindrucksvollen Dom bis zur Quelle am Feldbergpass. Mal sprudelt die Alb, mal ist sie ganz still. Kühle Wasserfälle, tiefe Schluchten und saftig grüner Wald prägen auf der ersten Hälfte die Tour. Auf der zweiten...

Von Albbruck am Hochrhein, nahe der Schweizer Grenze, führt Sie der 84 Kilometer lange Albsteig entgegen der Fließrichtung durch den berüchtigten Hotzenwald, St. Blasien mit seinem eindrucksvollen Dom bis zur Quelle am Feldbergpass. Mal sprudelt die Alb, mal ist sie ganz still. Kühle Wasserfälle, tiefe Schluchten und saftig grüner Wald prägen auf der ersten Hälfte die Tour. Auf der zweiten Hälfte werden Sie von fantastischen Ausblicken begleitet. Am Feldberg macht der Weg eine Schleife über das impostante Herzogenhorn, das wunderschön gelegene Bernauer Hochtal zurück nach St. Blasien.

Bei dieser Tour erwandern Sie den Albsteig in 4 Etappen mit Längen zwischen 19 und 21 Kilometern.

Unsere Patricia unterwegs auf dem Albsteig

"Bereits dreimal bin ich den Albsteig gewandert, weil er einfach so schön ist: Natur pur! Verlassene und naturbelassene Wege! Dazu herrliche Ausichtspunkte, viel Wasser und ein lebendiger, herrlicher Wald."

Wegcharakter

Schmale Pfade, wilde Steige, kühler Wald, schöne Aussichtspunkte und viel Wasser machen den Charakter der Tour aus. Es gibt steile An- und Abstiege. Schwindelfreiheit ist jedoch nicht erforderlich. Es gibt auf den Etappen teilweise kaum Einkehrmöglichkeit, so dass genügend Proviant und Wasser im Tagesrucksack mitgenommen werden müssen.

Unser Anspruch / Ihr Mehrwert

Wir kennen unsere Routen und unsere Gastgeber und Partnerhotels. Wir sind von hier, wir leben hier und wir arbeiten mit Herzblut an unseren Reisen. Unser Anspruch ist es, qualitativ hochwertige Reisen anzubieten, die wir auch selbst gerne in unserem eigenen Urlaub buchen würden.

Ihre Unterkünfte

Sie wohnen in ausgewählten, wanderfreundlichen Pensionen und Hotels (vgl. 3-Sterne-Kategorie) in unmittelbarer Nähe zum Albsteig.

Wir buchen für Sie, wo möglich, in der Regel 3-Sterne-Häuser (oder gleichwertig), bei denen Dusche und WC selbstverständlich auf dem Zimmer sind. Wenn Sie Ihren Wunschtermin anklicken und dann auf „suchen“ gehen, erhalten Sie eine Übersicht über unsere Partnerhotels. Sollte eines der angegebenen Hotels zu Ihrem Wunschtermin bereits ausgebucht sein, können wir in der Regel auf ein anderes, gleichwertiges Hotel ausweichen.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Albbruck

Übernachtung in Albbruck

2. Tag: Albbruck nach Immeneich (ca. 21 km)

An Ihrem ersten Wandertag tauchen Sie tief ein in den geschichtsträchtigen Hotzenwald. Tiefe Schluchten, sprudelnde Wasserfälle und schattige Pfade stehen auf dem Programm. Bevor Sie den Aufstieg entlang der wunderschönen Höllbachwasserfälle in Angriff nehmen, haben Sie die Möglichkeit, an einem ganz idyllischen Plätzchen - wo der Bach in die Alb mündet - Ihre Füße im kühlen Nass zu erfrischen. Tolle Aussichtspunkte belohnen Sie immer wieder zwischendurch.

3. Tag: Immeneich nach St. Blasien (ca. 21 km)

Steile Auf- und Abstiege erwarten Sie auf der heutigen Etappe. Der erste Anstieg wartet gleich zu Beginn. Oben angekommen, werden Sie in Wolpadingen bei guter Witterung mit einer herrlichen Aussicht zu den Schweizer Alpen begrüßt. Über naturbelassene Wege und einen alten Schmugglerpfad ziehen Sie weiter durch den Hotzenwald. Der Albstausee liegt ganz idyllisch und lädt zum Verweilen ein. Auch die Wassertretstelle lockt hier wieder zur Erfrischung. Am Ende der Etappe erwartet Sie ein schöner Ausblick auf den imposanten Dom von St. Blasien.

4. Tag: St. Blasien zum Feldberg (ca. 19 km)

Diese Etappe ist zweigeteilt: die erste Hälfte plätschert auf ruhigen Forstwegen und entlang von blühenden Wiesen vor sich hin. Stetig, aber kaum wahrzunehmen, steigt der Weg an. Die zweite Hälfte hat es in sich: Vom Ziegen- oder wie man hier sagt - Geisendorf Menzenschwand beginnt allmählich der Anstieg. Bei den wunderschönen Menzenschwander Wasserfällen sollten Sie sich nochmals erfrischen, denn danach gehts zum Feldberg nur noch bergauf. Zu Ihrer Rechten können Sie die eindrucksvolle Gletschermoräne bewundern.

5. Tag: Feldberg nach St. Blasien (ca. 20 km)

Die letzte Etappe ist von Anfang bis Ende ein einziges Highligt. So schöne Aussichtspunkte über den gesamten Schwarzwald bis hin zu den Alpen begleiten Sie. Mit dem Herzogenhorn erklimmen Sie den höchsten Punkt des Albsteigs. Er ist nach dem Feldberg zwar "nur" der zweithöchste Berg im Schwarzwald, aber steht zu unrecht etwas im Schatten seines großen Gipfelkollegen. Denn hier oben ist es einfach nur wunderschön! Ein Abstecher in der urigen Krunkelbachhütte lohnt sich, bevor Sie der Weg durch das reizende Hochtal Bernau führt. Die letzten 5 Kilometer nach St. Blasien kennen Sie schon von vor zwei Tagen; allerdings in umgekehrter Richtung.

6. Tag: Individuelle Abreise

Individuelle Abreise ab St. Blasien oder Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück nach Albbruck (Dauer ca. eine Stunde)

Enthaltene Leistungen

  • 5 x Übernachtung mit Frühstück 
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person/ max. 20 kg)
  • Wanderführer mit Karte und ausführlicher Tourenbeschreibung
  • KONUS-Gästekarte (zur kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Schwarzwald). Diese Karte erhalten Sie mit der Gästekarte im jeweiligen Hotel.
  • Fahrplan für den Transfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Endpunkt in St. Blasien zum Ausgangspunkt nach Albbruck (durch die KONUS-Gästekarte ist die Fahrt von St. Blasien nach Albbruck kostenlos)
  • die Kurtaxe in den Etappenorten
  • Service-Hotline

Wichtige Zahlungsinformationen und sonstige Konditionen

Die Abwicklung erfolgt über den Reiseveranstalter:

Original Landreisen AG
Tel. +49 (0) 76 34 / 56 9 56 26
E-Mail: info@original-landreisen.de

Zusatzinformationen

  • Start: Albbruck, Ziel: St. Blasien
  • Autoabstellmöglichkeit: in Albbruck kostenlos vorhanden
  • Reisezeit: von April bis Oktober, Anreise täglich möglich
  • Die Hundemitnahme ist hier leider nicht möglich, da nicht alle Hotels auf der Tour Hunde akzeptieren.

An- und Abreise

Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Albbruck. So können Sie nach Ihrer Ankunft in St. Blasien auch direkt wieder abreisen. Wenn Sie mit dem PKW anreisen, können Sie diesen in Albbruck abstellen. Von St. Blasien gelangen Sie mit dem Bus zurück nach Albbruck. Je nach Verbindung dauert die Fahrt ca. eine Stunde.

Konditionen/Extras

  • Aufpreis Einzelzimmer: EUR 16 pro Person/Nacht
  • Lunchpaket: EUR 35
  • Zusätzliches Gepäckstück: EUR 15 pro Etappe

Bitte nennen Sie uns Ihre Extras gleich bei Buchung. Nachmeldungen, wie z. B. vegetarisches Essen, Diäten, getrennte Betten, Lunchpaket, Hund u. ä. können bei Reisen von Ort zu Ort nicht kostenlos vorgenommen werden, da mehrere Unterkünfte einzeln informiert werden müssen. Falls Nachmeldungen entstehen, wird eine Service-Gebühr in Höhe von EUR 25 berechnet.

Ermäßigungen

  • 0 - 4 Jahre im Bett/Zimmer der Eltern: 60 % Ermäßigung
  • 5 - 10 Jahre im Zimmer der Eltern/oft auch Dreibettzimmer: 30 % Ermäßigung

Verlängerung

  • Zusatznächte sind in allen Etappenorten möglich und vorab buchbar
  • im Doppelzimmer mit Frühstück: Preis auf Anfrage, ab EUR 55 pro Person/Nacht

Gruppen

Reisegruppen ab 5 Personen erhalten bei uns eine Ermäßigung von 4% auf den Basispreis, ab 10 Personen geben wir eine Ermäßigung von 8 % auf den Basispreis.

Gruppenbuchungen

Wenn Sie mehrere Zimmer benötigen, buchen Sie zunächst das erste Zimmer. Sobald Sie im Warenkorb sind (Schritt 1), fangen Sie wieder von vorne an und buchen dann das nächste Zimmer. Am Ende haben Sie auf diese Weise alle gewünschten Zimmer im Warenkorb. Alternativ dürfen Sie uns natürlich auch gerne anrufen oder uns eine Mail schreiben; dann übernehmen wir die Buchung für Sie.

Mehr anzeigen »

Verfügbare Termine

Lage & Anreise

Karte & Anreise
Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben