11. Hochschwarzwälder Kleinkunst Festival: Vernissage:Q-Projekt Sebastian Wehrle

Informationen

Zum Auftakt des 11. Kleinkunstfestivals stellt SebastianWehrle sein „Q-Projekt“ vor. Anders als bei seinen Trachtenportraits, dieweltweit in Ausstellungen und Plätzen präsentiert sind, standen dieses Malnicht menschliche Models im Vordergrund. Das „Q-Projekt“ stellt Kühe der Regionmit aufregendem Blumenschmuck in den Fokus. Die Bilder erinnern an den Stil derersten Facing Tradition...

Zum Auftakt des 11. Kleinkunstfestivals stellt SebastianWehrle sein „Q-Projekt“ vor. Anders als bei seinen Trachtenportraits, dieweltweit in Ausstellungen und Plätzen präsentiert sind, standen dieses Malnicht menschliche Models im Vordergrund. Das „Q-Projekt“ stellt Kühe der Regionmit aufregendem Blumenschmuck in den Fokus. Die Bilder erinnern an den Stil derersten Facing Tradition Serie und sind doch etwas ganz Neues und Individuelles.

Durch die Inszenierung von bekannten Motiven in neuem Licht,schafft er es, dem Vertrauten und Verstaubten neues Leben einzuhauchen und ihmseine tieferen Geheimnisse zu entlocken. Eine Bildsprache, die internationalverstanden wird.

Sebastian Wehrle ist Fotograf aus Freiamt im Schwarzwald.Hier im Süden betreibt er ein kleines Fotostudio „Am Bus 14“. Seit er seineberufliche Laufbahn als Kachelofenbaumeister mit einer größeren Reise mit demFahrrad von Los Angeles nach Peru und einer kleineren Runde in Asien, an denNagel gehängt hat, widmet er sich ausschließlich der Fotografie.

Er liebt den Umgang mit Menschen, tolle Landschaften – genaudas, was unsere Erde so schön macht. Sebastian Wehrle steht für 100% Fotografieund 100% Heimat.

Mehr anzeigen »