Gipfelgenuss - Von Tapas bis Schwarzwälder Kirsch

Informationen

Am 19. und 20. September 2019 findet auf dem höchsten Berg des Schwarzwalds, in der elften Etage des Feldbergturms , eine ganz besondere Veranstaltung statt: der Gipfelgenuss. Von Tapas bis Schwarzwälder Kirsch bekommen Feinschmecker einiges geboten. Nicht nur der ungewöhnliche Ort auf Schwarzwalds höchstem Berg, sondern auch die Symbiose aus deutscher und spanischer Küche verraten, dass...

Am 19. und 20. September 2019 findet auf dem höchsten Berg des Schwarzwalds, in der elften Etage des Feldbergturms, eine ganz besondere Veranstaltung statt: der Gipfelgenuss. Von Tapas bis Schwarzwälder Kirsch bekommen Feinschmecker einiges geboten. Nicht nur der ungewöhnliche Ort auf Schwarzwalds höchstem Berg, sondern auch die Symbiose aus deutscher und spanischer Küche verraten, dass die Veranstaltung von Extravaganz geprägt ist. Das Menü ist ein Zusammenspiel der Hochschwarzwälder Spitzenküche von Juniorchef Matthias Schwer (Gasthaus zum Kreuz) und den spanischen Komponenten des Sternekochs Javier Aranda (La Cabra & Gaytán) aus Madrid.

Nach der Ausbildung durchlief Matthias Schwer mehrere Spitzenrestaurant in Deutschland und in der Schweiz. Unter anderem das Colombi Hotel in Freiburg (1 Michelin Stern), Homanns Restaurant in Samnaun (2 Michelin Sterne) und das Restaurant Vendôme im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch-Gladbach (3 Michelin-Sterne). Seit 2013 ist er wieder zu Hause im elterlichen Betrieb tätig. Hier leitet er zusammen mit Vater Bernhard Schwer die Küche des Familienbetriebs Gasthaus zum Kreuz in St. Märgen. Er legt darauf Wert mit regionalen und saisonalen Produkten die klassische badische Küche auf moderne Art und Weise zu interpretieren. Seit November 2015 ist das Restaurant mit einem Bib Gourmand vom Guide Michelin ausgezeichnet.

Javier Aranda sammelte bereits in jungen Jahren bei namhaften Restaurants wie dem Urrechu, EL Bohío oder dem Santceloni seine Erfahrungen. Später war er von 2011-2013 Chefkoch im Pinera. 2013 gründete Javier Aranda sein erstes eigenes Restaurant „La Cabra“, welches nur ein Jahr später mit dem Michelin Stern ausgezeichnet wurde. Zum damaligen Zeitpunkt zählte er lediglich 27 Jahre.

2016 eröffnete er sein zweites Restaurant Gaytán, welches ebenfalls ein Michelin Stern trägt. Seine Küche ist bekannt für seine eigene Identität. Er selbst sieht sich als eine Art „Botschafter der spanischen Küche“ und  „Pionier der nachhaltigen Küche“. Er entwickelt einzigartige Kreationen mit der Basis von regionalen und saisonalen Produkten, die eine ausgezeichnete Qualität vorweisen. Javier Aranda ist weltweit der jüngste Koch, welcher in jedem seiner Restaurants einen Michelin Stern trägt.

Die Gäste bekommen ein vielfältiges 6-Gänge-Menü serviert, das von verschiedenen Weinen der Generation Pinot, Badens Jungwinzer, begleitet wird. Die Gerichte werden im Wechsel von einem spanischen und einem deutschen Spitzenkoch in enger Zusammenarbeit kreiert. Um welche Köstlichkeiten es sich aber genau handelt, bleibt bis zuletzt geheim. Eine vegetarische Variante des Menüs kann leider nicht angeboten werden.

Nach dem Menü wird ein Kaffee der Hochschwarzwälder Kaffeerösterei sowie ein Digestif der Elztalbrennerei Weis serviert. 

Am Donnerstag, 19. September und Freitag, 20. September 2019 startet der Gipfelgenuss mit dem Apéro jeweils um 11.30 Uhr oder 18.30 Uhr.

Die Bahnfahrt mit der Feldbergbahn ist ebenfalls im Preis inkludiert. Die Fahrt findet dreißig Minuten vor Veranstaltungsbeginn (11.00 Uhr und 18.00 Uhr) statt.  

Aufgrund der Location ist die Anzahl der Sitzplätze auf 24 Stück limitiert. Die Sitzplätze werden in 6er-Tische aufgeteilt. 

Mehr anzeigen »

Online Ticket