Kunstausstellung Sibylle Möndel | Waldstücke

Informationen

Sibylle Möndel | Waldstücke

Ausstellung im Kunstforum Titisee-Neustadt vom 08.06. – 01.07.2018

Vernissage: Fr. 8. Juni 2018, 19 Uhr im Kunstforum Hochschwarzwald
Öffnungszeiten im Kunstforum Hochschwarzwald: 9.Juni – 1.Juli 2018, Sa. 16 – 18 Uhr, So. 11 – 13 Uhr

Den allzeit gigantischen Bilderfluten in der heutigen Medienwelt, in der sich alles bewegt und auf kurzfristige...

Sibylle Möndel | Waldstücke

Ausstellung im Kunstforum Titisee-Neustadt vom 08.06. – 01.07.2018

Vernissage: Fr. 8. Juni 2018, 19 Uhr im Kunstforum Hochschwarzwald
Öffnungszeiten im Kunstforum Hochschwarzwald: 9.Juni – 1.Juli 2018, Sa. 16 – 18 Uhr, So. 11 – 13 Uhr

Den allzeit gigantischen Bilderfluten in der heutigen Medienwelt, in der sich alles bewegt und auf kurzfristige Aufmerksamkeit setzt, sind die Bilder von Sibylle Möndel im Gegensatz dazu von magischer Stille beherrscht.

Die gestische Malerei und der technisch vielseitig einsetzbare Siebdruck gehen in den Bildern von Sibylle Möndel einen spannenden Dialog ein, der den Betrachter teilhaben lässt an den poetisch leisen Bildwelten der Künstlerin. Dabei spielt die bewusst zurückhaltende Farbgebung von transparent bis deckend eine entscheidende Rolle. Filigrane Strukturen, abgeleitet von Naturfotografien, dem uralten Thema „Wald“ verschrieben, tauchen hier aus Farbnebeln auf, um sogleich wieder in den darunterliegenden malerischen Flächen der Leinwand zu versinken.

Diese Waldfragmente beherbergen Mensch und Tier. Hier den Hund und/oder Wolf, man weiß es nicht so genau. Natur als Lebensraum, Wald als Revier, Landschaft als Fragment. Der Nebel – als selbstzeichnendes Medium - der Malerei so nah. Die sich wie im Nebel auflösenden Konturen, Flächen und Strukturen sind Stilmittel von Sibylle Möndel.

Der Wald, dessen Flora sich nicht mehr bestimmen lässt, zu stark sind die abstrahierenden Eingriffe der Künstlerin am Computer in ihre Fotografien, die per Siebdruck Eingang in ihre Bilder finden, ist mehr als Kulisse. Seine ornamentalen Strukturen wirken nicht selten wie kryptische Schriftbotschaften aus einer anderen Zeit.

Es bedarf einer längerfristigen Aufmerksamkeit dem „stehenden“ einzelnen Bild gegenüber. Ausgelöst durch dessen Fernwirkung erschließt sich dem sich nähernden Betrachter ein immer detailreicherer Kosmos: Landschaft, Mensch und Tier erinnern an die Verletzlichkeit der Heimat - Natur - in und um uns.

Angelika Flaig


Kunstforum Hochschwarzwald
Salzstraße 16
79822 Titisee-Neustadt
www.kunstforum-hochschwarzwald.de


Vita

•1959 geboren in Stuttgart (Ausbildung bei Prof. Hans K. Schlegel, Stuttgart)
•seit 1989 freischaffend tätig
•Mitglied im BBK, VBKW, Künstlerhaus Stuttgart
•2006 22. Mainzer Kunstpreis Eisenturm 2006 „Vision Europa“ (1. Preis)
•2016 Förderpreis „Kultur der Regionen“ Lorenz & Company
•Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In‐ und Ausland
•vertreten in öffentlichen und privaten Sammlungen (www.moendel.de)

Mehr anzeigen »

Weitere Informationen zum Termin

Vernissage: Fr. 8. Juni 2018, 19 Uhr im Kunstforum Hochschwarzwald
Öffnungszeiten im Kunstforum Hochschwarzwald: 9.Juni bis 1.Juli 2018, Sa. 16 bis 18 Uhr, So. 11 bis 13 Uhr

http:// www.kunstforum-hochschwarzwald.de

Karte

Karte