Hochschwarzwälder Brägelwochen 30. August -20. September 2020

Brägele? Rösti? Nein, der Brägel ist der Star der 6. Hochschwarzwälder Brägelwochen! Viele Gastronomen aus dem ganzen Hochschwarzwald laden auch in diesem Jahr wieder zum gemeinsamen Genießen ihrer Brägel-Variationen ein.

erstens

Brägel-Highlights

Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, die die Gastronomen während der Brägelwochen anbieten, wartet auch eine Vielzahl von Veranstaltungen auf Sie. Seien Sie dabei, wenn die Brägelwochen eröffnet werden und erfahren Sie genaueres zur Herstellung von Brägeln.

signs

Alles rund um Brägel

Was ist ein Brägel?

Es sind keine "Brägele" und es ist kein Rösti – der Brägel ist zwar auch aus Kartoffeln hat aber doch seine eigene Charakteristik.

In der Grundversion besteht er aus gekochten, geraspelten Kartoffeln, wird beidseitig gebraten und gut mit Pfeffer und Salz gewürzt. Durch diese Zubereitungsart unterscheidet er sich von den weit verbreiteten Schweizer Rösti, welche ungekocht geraspelt werden. Noch offensichtlicher ist der Unterschied zu dem außerdem im Schwarzwald bekannten Begriff Brägele, wohinter sich Bratkartoffeln verstecken.

Früher meist zum Frühstück gegessen, werden heute kreative Gerichte rund um den Brägel kreiert. Von dieser Vielfalt an Variationen von rustikal über sommerlich leicht bis hin zu süß können Sie sich vom 14. bis 28. Juni 2020 im ganzen Hochschwarzwald selbst überzeugen.

Brägel-Rezepte

Um einen guten Brägel zubereiten zu können muss mein kein Gastronom sein. Versuchen Sie sich doch selbst einmal daran und genießen Sie zu Hause ein Stück Hochschwarzwälder Traditionsküche.

Die richtige Kartoffel finden

Festkochend: Diese Kartoffeln sind eher lang bis lang-oval. Sie springen beim Kochen nicht auf, sind fest, feinkörnig und feucht. Da nach dem Kochen das Kartoffelinnere schön fest und auch schnittfest bleibt, eignen sie sich besonders für Kartoffelsalat, Gratin, Salz- und Pellkartoffeln.

Vorwiegend festkochend: Diese Kartoffelsorte ist mittelfest bis mehlig und springt beim Kochen ein wenig auf. Sie ist für Salz-, Pell- und Bratkartoffeln geeignet.

Mehligkochend: Hier findet sich ein hoher Stärkegehalt. Beim Kochen zerfallen diese Kartoffeln bereits im Kochtopf und werden mehlig und trocken. Daher sind sie besonders gut für Kartoffelpüree, Kartoffelpuffer, Kroketten, Klöße und Suppen geeignet.

fork

Brägel-Reiseführer

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die teilnehmenden Gastronomen: