Top 5 Hütten zur Wintereinkehr

Gemütliche Stuben und warme Ofenbänke - fünf besonders schöne Plätzchen im Hochschwarzwald
14.09.2022

Zur Hochschwarzwälder Stubede bedarf es vor allem Eines: einer gemütlichen Stube, im Idealfall beheizt durch einen Kachelofen. Und auch nach einem Winterspaziergang oder einer Schneeschuhtour gibt es kaum etwas Schöneres, als sich auf der Ofenbank allmählich aufzuwärmen. 5 besonders schöne Plätzchen dafür haben wir für Dich zusammengestellt.

Raimartihof, Feldberg

Ambiente: Das Wörtchen „urig“ muss für die Stuben des Raimartihofs erfunden worden sein. Oder für den Wirt Bernhard Andris. Zwei Kachelöfen laden zum Aufwärmen ein, eine breite Auswahl badischer Spezialitäten zum Sattwerden.

Besonderheiten: Nur wenige Schritte vom malerischen Feldsee entfernt und nicht mit dem Auto zu erreichen – nur zu Fuß, per Kutsche, auf Schneeschuhen oder Langlaufski. Herausragend: Der gut bestückte Selbstbedienungs-Kiosk in der Scheune ist rund um die Uhr geöffnet.

Vespern im Raimartihof Feldberg

Traditionelles Vesper ist bei einer Hütteneinkehr im Raimartihof immer eine gute Wahl. 

Schwedenschanze, Schonach

Ambiente: Urgemütlich. Hingucker sind die Schnitzereien in der Gaststube. Das kulinarische Angebot beschränkt sich auf einfaches, aber einfach gutes Schwarzwälder Vesper.

Besonderheiten: Der Blick von der Terrasse des auf 1.130 Metern Höhe gelegenen Gasthauses auf die Höhenzüge rund um Schonach ist sagenhaft. Erreichbar ist das „Schänzle“ im Naturschutzgebiet Rohrhardsberg nur zu Fuß.

Teetrinken im Wellnessbereich zum Entspannen und Wohlfühlen

Eine warme Tasse Tee wärmt Dich an kalten Wintertagen von innen.

Eckershäusle, Breitnau

Ambiente: Gesellig, gemütlich, heimelig. In der kleinen Blockhütte mit dem großen Kachelofen kommt man sich in der Regel schon mal näher. Und kann bei einer heißen Suppe über das Wachsen der Skier fachsimpeln.

Besonderheiten: Die Loipenstrauße liegt direkt an der beliebten Thurnerspur und wird daher in erster Linie von Langläufern für ein Päuschen genutzt. Nur an Winterwochenenden geöffnet. 

Loipenstrauße Eckershäusle an der Thurnerspur

In Breitnau kannst Du direkt von der Loipe ins Eckershäusle und Deine wohlverdiente Pause genießen © Nadine Hauer

Plattenhof, St. Peter

Ambiente: Die typisch Schwarzwälder Gaststube gehört zu einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb auf der Platte bei St. Peter – einer herrlich abgeschiedenen Hochebene, wo es sich wunderbar Schneeschuh- und Langlaufen lässt. Gespurte Loipen gibt's im benachbarten Hochwald.

Besonderheiten: Im Winter kann man sich hier am Wochenende genüsslich kulinarischen Spezialitäten aus eigener Herstellung hingeben.

Hütte im Hochschwarzwald

Die Hütten im Hochschwarzwald bieten das perfekte Ambiente für einen gemütlichen Abend.

Hinterwaldkopfhütte, Hinterzarten

Ambiente: Hochschwarzwälder Almhütte wie aus dem Bilderbuch, 1994 nach einem Brand neu aufgebaut. Spezialität ist der sonntägliche Schweinebraten mit hausgemachten Knödeln.

Besonderheit: Die Lage auf einem kleinen Sattel am Hinterwaldkopf. Dessen Gipfel erreicht man zu Fuß in 15 Minuten – bekommt dafür eine fantastische Aussicht auf den Feldberg und das Dreisamtal, bis hinüber zu den Vogesen.

Die Hütte ist eine Almgaststätte auf 1120 Metern Höhe östlich unterhalb des Hinterwaldkopfs (1198 m).

Die liebevoll eingerichtete Hinterwaldkopfhütte wartet auf hungrige und durstige Gäste.