Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht der Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen Weihnachtsmarkt Ravennaschlucht 2019

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: “AGB“) gelten für alle Dienstleistungen, die der Veranstalter Hochschwarzwald Tourismus GmbH (im Folgenden: HTG) anbietet.

1. Allgemeines

1.1. Diese AGB gelten als maßgeblicher Vertragsbestandteil des zwischen der HTG und dem Endkunden („Gast“) geschlossenen Leistungserbringungsvertrages.

2. Vertragsabschluss

2.1. Die Buchung des Gastes über das Buchungssystem stellt ein Angebot zum Abschluss eines Leistungserbringungsvertrag an die HTG dar.

2.2. Der Vertrag zwischen dem Gast und der HTG kommt im Zeitpunkt des Zuganges der Buchungsbestätigung beim Gast zustande.

2.3. Die HTG behält sich das Recht vor, Buchungen des Gastes ohne weitere Begründung nicht anzunehmen.

3. Preise und Leistungen

3.1. Alle angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise inklusive sonstiger Nebenkosten. Alle Preise werden in Euro inklusive Umsatzsteuer angegeben.

4. Zahlungen

4.1. Die gesamte Zahlungsabwicklung erfolgt direkt über das zur Verfügung gestellte Buchungssystem.

5. Rücktritt vom Vertrag

5.1. Für den Fall, dass der Gast vom Leistungserbringungsvertrag zurücktritt, fallen Rücktrittskosten in der Höhe von 100 % des Entgelts an.

6. Pflichten des Veranstalters

6.1. Die HTG ist verpflichtet, die von ihm angebotene Leistung gemäß der Buchungsbestätigung dem Gast zur Verfügung zu stellen.

6.2. Kann die Veranstaltung auf Grund von Gefahr für Leib und Leben, insbesondere durch Witterungsverhältnisse, nicht oder nicht vollständig durchgeführt werden, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Kartenpreises.

7. Pflichten des Gastes

7.1. Der Gast ist verpflichtet, den vollständigen Preis für die gebuchte Leistung gemäß Buchungsbestätigung zu bezahlen.

7.2. Der Gast ist verpflichtet, sich an die Hausordnung/Nutzungsbedingungen zu halten.

7.3. Der Gast ist verpflichtet, allen Anweisungen des Personals des Leistungserbringer Folge zu leisten.

7.4. Für die Aufsicht über Kinder, Minderjährige und behinderte Personen haben diejenigen Personen Sorge zu tragen, die auch sonst aufsichtspflichtig sind. Die HTG ist nicht verpflichtet, die Aufsichtspflicht der Begleitperson zu überprüfen. Die aufsichtspflichtigen Personen bleiben auch dann für die Aufsicht verantwortlich, wenn sie den Leistungsort nicht betreten oder vorzeitig verlassen.

7.5. Der Gast verpflichtet sich pünktlich zu den von ihm gebuchten Abfahrtszeiten am Abfahrtsort zu erscheinen. Bei Nichteinhaltung besteht kein Anspruch auf einen Ersatz.

8. Haftung

8.1. Die HTG haftet nur für solche Schäden, die er oder seine Mitarbeiter dem Gast durch rechtswidriges, insbesondere vertragswidriges und schuldhaftes Verhalten zugefügt hat.

8.2. Die HTG haftet nicht für solche Schäden, die unter Missachtung der Hausordnung/Nutzungsordnung oder durch Nichtbeachtung der Anweisungen der Mitarbeiter, durch sonstiges eigenes Verschulden des Geschädigten oder durch unabwendbare Ereignisse bzw. höhere Gewalt, insbesondere auch durch Eingriffe dritter Personen, verursacht werden.

8.3. Mitverschulden des Gastes oder eines Dritten führt zur entsprechenden Schadensteilung.

8.4. Schadenersatzansprüche auf Grund leichter Fahrlässigkeit, ausgenommen Personenschäden, sind ausgeschlossen.

8.5. Die HTG haftet nicht für den Verlust von Wertgegenständen, die der Gast auf dem Veranstaltungsgelände oder auf dem Weg dorthin eingebracht hat.

9. Schlussbestimmungen

9.1. Wir nehmen derzeit nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung (europäische Online-Streitbeilegungsplattform: http://ec.europa.eu/consumers/odr/) teil.

9.2. Auf das Vertragsverhältnis ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

9.3. Gerichtsstand ist der Sitz der HTG.

Stand: 16.10.2019