translate translate
Sehenswürdigkeit

Schwarzwaldhaus der Sinne

Gugge - mache - wunderfitze im Schwarzwaldhaus der Sinne

Die Einrichtung bietet eine sehr spannende, interessante Erlebniswelt sozusagen auf Schwarzwälder Art. Die eigenen Sinne werden an speziellen Exponaten erlebbar gemacht. Bei einem Rundgang durch die Abteilungen Sehen, Hören, Fühlen und Riechen gibt es für die ganze Familie auf spielerische Weise vielfältige Phänomene zu entdecken.

In der Erlebniswelt trifft Tradition auf Pop-Art. Für die „moderne Note“ sorgt u. a. die Freiburger Designerin Anne Deutsch (planet schwarzwald), die zusammen mit Holzbildhauer Simon Stiegeler aus Grafenhausen an vielen Exponaten gestalterisch mitgearbeitet hat.

Im Bereich Sehen findet sich neben einer Vielzahl optischer Illusionen auch ein überdimensionales Suchspiel, bei welchem man das Auge über den ganzen Ort schweifen lassen kann. Im verrückten Schwarzwälder Blumengarten wird man seiner Nase nicht mehr trauen können. Auch auf die Ohren gibt es was: Mit einem chinesischen Gong lassen sich Schallwellen im Bauch spüren, die eigene Stimme wird zum optischen Instrument und an der Grafenhausener Geige malt man akustische Muster. Mit einem Paukenschlag auf der großen Landsknechttrommel wird der Unterschied zwischen Schallwellen und Wind erkennbar.

Auch die Sinnesorgane der Tierwelt kann man im Schwarzwaldhaus der Sinne erforschen. Wie sieht eine Biene? Wie fühlt sich ein Bienenstock von innen an? Ein großartiges Erlebnis, einmal ins Leben eines Insekts einzutauchen. Um Tiere geht es auch beim Fühlen. Von welchem Tier ist dieses Fell? Und passt auch der Pfotenabdruck dazu? Den mysteriös anmutenden Maskenwald durchwandert man auf einem recht außergewöhnlichen Barfußpfad.

Etwas für die ganz Mutigen ist der Dunkelgang. Hier gilt es, sich durch einen völlig dunklen Raum zu tasten und den Ausgang zu finden. Sich in völliger Dunkelheit zu bewegen, ist für viele eine völlig neue und gleichsam beeindruckende Erfahrung. Schließlich kann es dann in der Dunkelbar zu ungewöhnlichen Geschmacksirritationen kommen. Lassen Sie sich überraschen! (Dunkelbar auf Anfrage / Anmeldung erforderlich).

Die Abteilung ZeitRaum befindet sich Dachgeschoss und widmet sich der Zeit im Allgemeinen und der heute so wichtig gewordenen Problematik der Be- und Entschleunigung im Besonderen. Bei der Konzipierung der neuen Abteilung hatte man prominente Unterstützung: Prof. Dr. Hartmut Rosa, der bekannte Soziologe von der Uni in Jena, stand als kompetenter Fachberater bei diesem Projekt Pate. Lösen Sie das Rätsel der Be- und Entschleunigung!

Bistro:
Genießen Sie im Bistro Kaffee, leckeren Kuchen sowie Erfrischungsgetränke und kleine Köstlichkeiten. Das Bistro Colibri hat täglich (außer dienstags) von 11-17 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen:
Telefon: 07748 / 9296843 oder unter der Internetseite: www.colibrirestaurant.com

Erwachsene6,00 €
Kinder3,50 €
Familienkarte13,00 €

Täglich 1 x freier Eintritt mit der Hochschwarzwald Card oder der Schwarzwald-Card
Gruppenanmeldung / Führungen: nach Vereinbarung

Montag 11:00 - 17:00 Uhr
Dienstag geschlossen
Mittwoch 11:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 11:00 - 17:00 Uhr
Freitag 11:00 - 17:00 Uhr
Samstag 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 17:00 Uhr
01.06.2017 - 10.09.2017
Montag 10:00 - 17:00 Uhr
Dienstag geschlossen
Mittwoch 10:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 17:00 Uhr
Freitag 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag 10:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr
18.06.2017 bis 18.06.2017 geschlossen, Dorffest
06.11.2017 bis 24.11.2017 Betriebsferien


Es wird individuelle Hilfestellung durch das Personal gegeben.

Es werden spezielle Führungen für Menschen mit Behinderung angeboten.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben