translate translate

Danieltanne

Wer erschrickt nicht, wenn plötzlich ein Riese vor einem steht. So ist es schon manchen gegangen, die im Naturschutzgebiet Schlüchtsee bei Grafenhausen beim Wandern durch den Fichtenwald gehen und sich plötzlich von riesigen Tannen flankiert sehen.

Spätestens dann ist jedem klar warum dieser Weg den Namen Hochtannenweg trägt. Die imposanteste unter ihnen ist die Danieltanne: Die Tanne ist ca. 50 m hoch, wird auf ca. 400 Jahre geschätzt und darf sich mit fünf Metern Umfang die Dickste Tanne im Südschwarzwald nennen. Der Grund für das plötzliche Auftauchen der Naturdenkmals im dichten Fichtenwald liegt in der waldwirtschaftlichen Geschichte. Verschiedene Flächen waren bis zum Ende des 18. Jahrhunderts vornehmlich als Viehweiden genutzt, auf denen nur vereinzelt Bäume als Wetterschutz (Hutbäume) standen. Mit der Fichtenaufforstung sind dann im Lauf der Jahre auch die Hohen Tannen ein gewachsen und liegen deshalb heute mitten im Wald.

Sie erreichen die Danieltanne über den Wanderparkplatz am Hüsli in Rothaus.Von dort wandern Sie über den Alpenblickweg und den Hohtannweg vorbei an mächtigen Tannen bis Sie zur größten Tanne kommen.

Im Grafenhausener Wald finden sich immer wieder mächtige Tannen, die unter Naturschutz stehen, kartiert sind und mit einem kleinen Holzschild "Naturdenkmal" gekennzeichnet.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben