translate translate

Urige Schwarzwaldhöfe & Kapellen am Titisee

Pilgerwege

Eine Wanderung mit herrlichen Aussichten auf den Titisee, urigen Kapellen und Schwarzwaldhöfen. Auch gut geeignet für Familien.

  • Typ Pilgerwege
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:00 h
  • Länge 12,1 km
  • Aufstieg 259 m
  • Abstieg 259 m
  • Niedrigster Punkt 844 m
  • Höchster Punkt 994 m

Beschreibung

Bei der kazholischen Kirche beginnt unsere Tour, die uns an mehreren sehenswerten Kapellen vorbeiführt und uns wunderbare Blicke auf den Titisee ermöglicht.

Wir beginnen unsere Tour an der katholischen Kirche Christkönig. Der Baubeginn für die katholische Pfarrkirche von Titisee war am 26. Juli 1936. Wir folgen dem Himmelreich Jakobusweg (gelbe Muschel) der „Alten Post-Straße“ nach rechts. Er führt uns durch den „Eichhörnchenwald“ am Eisweiher vorbei Richtung Hinterzarten zum Jockelishof in der Winterhalde. Die Hofkapelle vom Jockelishofbeeindruckt durch die Mariendarstellung im Altarbild. Maria mit dem Kind auf dem Arm, beide mit Kronen auf dem Haupt umgeben von einem Medaillonkranz der Rosenkranzgeheimnisse.

Wir verlassen die Kapelle des Jockelishof und folgen dem Himmelreich Jakobusweg links den Hang hinauf zum „Mehlberg“. Dort verlassen wir den Jakobusweg und folgen der „gelben Raute“ zum Campingplatz Bühlhof. Der Weg führt uns durch den Wald über den Bühlberg zum Campingplatz. Wir folgen dem Wanderweg rechts am Campingplatz entlang. Auf der rechten Seite des Weges der uns hinunter zum Titisee führt, sehen wir schon unser nächstes Ziel, die Kapelle vom Weberhof. Bevor es zum Eingang des Campingplatzes geht, haben wir einen wunderschönen Blick zum Titisee. Zur rechten Hand sehen wir einen Feldweg, der uns auf der Anhöhe zum Weberhof bringt. Die Kapelle ist 1959 in Eigenleistung der Familie gebaut worden. Die Glocke stammt von der Kapelle des Jockelishof als diese eine neue, größere bekam. Umgeben von einer herrlichen Weidelandschft hoch über dem Titisee steht die kleine Kapelle. Der Weberhof beherbergt Pferde und Kühe die sich auf den angrenzenden Weiden tummeln.

Wir gehen die Zufahrt Richtung Titisee herab und halten uns an der Anhöhe rechts Richtung Wohnpark Weiherhof. Wir folgen dem Weg an der Wohnanlage vorbei und kommen so auf der Anhöhe zum Bankenhof. Die Kapelle des Bankenhofes ist unser nächstes Ziel. Die Kapelle wurde im Jahr 1980 renoviert und beherbergt einen schönen Marienalter mit einer schönen Statue die Maria als Königin darstellt.

Wir laufen die Straße entlang in Richtung Bärental, vorbei am Heizmannshof und St. Florianheim und kommen so zum Henslerhof. Der Henslerhof liegt südwestlich des Titisees auf der Gemarkung von Hinterzarten und wurde 1552 erbaut. Im Jahr 1990 wurde der Hof mit Originalbaumaterial restauriert. Das Dach wurde nach alter Schwarzwälder Handwerkskunst mit Holzschindeln gedeckt. An der Hofzufahrt steht die Hofkapelle. Die Kapelle stammt aus der Erbauungszeit des Hofes, also aus dem 16. Jahrhundert und ist komplett mit Holzschindeln verkleidet. Die Kapelle wurde ebenso wie der Hof 1990 in Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt, mit dem Material, das für jene Zeit typisch war, renoviert.

Wir verlassen den Henslerhof und gehen am Hof vorbei durch das Wasserschutzgebiet und Naturschutzgebiet „Unteres Seebachtal“. Nach einer Holzbrücke über den Seebach, den Zufluß des Titisees, geht es kurz steil hinauf auf den Westweg der uns, wenn wir uns links halten, am Seeufer entlang nach Titisee zurückführt. Über den See haben wir einen durch die „Schwarzwaldklinik“ bekannten Blick auf die Ortschaft Titisee mit der Kirche. Wir kommen in die Seestraße, die Geschäftsstraße von Titisee, überqueren den Abfluß vom Titisee, die Gutach und wenden uns vor dem Cafe Restaurant Seeblick nach rechts in den Hermeshofweg. Über die Zufahrt erreichen wir den Hermeshof. Auf der Vorderseite des Hofes erwartet uns die Hofkapelle.

Wir kehren zurück zur Seestraße und folgen dem Westweg (rote Raute). Dieser bringt uns in die „Alte Poststraße“, zurück zur katholischen Kirche.

Wir empfehlen gutes Schuhwerk!

Badezeug nicht vergessen! Am Seeufer bieten sich Möglichkeiten für eine Abkühlung!

 

Von Freiburg:

B31 Richtung Donaueschingen/Titisee-Neustadt, Ausfahrt Richtung Titisee auf Neustädter Straße nehmen.

 Von Donaueschingen: 

B31 Richtung Freiburg, Ausfahrt Richtung Titisee auf Neustädter Straße nehmen.

 Von Lörrach:

B317 über Zell i.W., Todtnau und Feldberg bis Feldberg-Bärental folgen, dort auf K4962 nach Titisee abbiegen.

.

Parkplatz am Ortseingang (kostenpflichtig) oder an der katholischen Kirche

Von Freiburg:

Mit der Bahn 727 nach Neustadt oder Zug 728 nach Seebrugg, Ausstieg Titisee

Von Donaueschingen:

Mit der Bahn 727 nach Neustadt, Umsteigen in den Zug 727 nach Freiburg, Ausstieg Titisee

Von Lörrach: 

Mit der Bahn nach Basel, von dort nach Freiburg. Ab Freiburg mit der Regionalbahn Richtung Neustadt oder Seebrugg, Ausstieg Titisee.

Hochschwarzwald Tourismus Feedback Feedback geben