Ferienregion Hochschwarzwald 2024

Der Hochschwarzwald, nahe an Frankreich, der Schweiz und nur 30 Kilometer östlich vor den Toren von Freiburg gelegen, ist die beliebteste Ferienregion im Schwarzwald. Ursprüngliche Landschaften warten mit zahlreichen Attraktionen auf: Der Feldberg ist das Dach der Region und mit 1.493 Metern der höchste Berg in Baden-Württemberg. Weltbekannt ist der Titisee, der Schluchsee ist der größte See im Schwarzwald. Die Wutachschlucht lockt als Deutschlands größter Canyon.

Etwa 2.400 Gastgeber:innen mit mehr als 34.000 Betten zählen die 20 Gemeinden im Hochschwarzwald – von der Ferienwohnung bis zum Luxus-Hotel. Rund 4 Millionen Übernachtungen werden im Jahr registriert.

Ein Wanderwegenetz von 2.175 Kilometer Länge mit Aussichten auf Wälder, Berge und Seen verschafft Aktivurlauber:innen einzigartige Naturerlebnisse. Folgerichtig wurde der Hochschwarzwald im Januar 2020 vom Deutschen Wanderinstitut als Premium-Wanderregion ausgezeichnet, die derzeit 13 ausgezeichnete Genießerpfade zählt. Als solche gelten 6 bis 15 Kilometer lange Rundtouren, die eine abwechslungsreiche Strecke, sehenswerte Landschaften und eine durchgängige Beschilderung bieten. Innerhalb der Höhenklimaregion Hochschwarzwald finden sich zudem 21 Vitalwanderwege in 9 heilklimatischen Kurorten.

In der schneereichen Zeit versprechen 59 Premium-Winterwanderwege eine ausgewiesene Qualität. Insgesamt umfasst das Netz an Winterwanderwegen über 700 Kilometer, auf denen sich von den nebelfreien Höhenlagen des Hochschwarzwaldes einzigartige Ausblicke auf Alpen und Rheinebene bieten. Auf 11 ausgeschilderten Schneeschuhtrails werden Naturgenießer:innen durch die freie und ursprüngliche Landschaft geführt.

Mit Alpinski und Snowboard können im Winter zudem mit 68 Liften über 90 Pistenkilometer erobert werden. Der „Höchste“ in Baden-Württemberg, der Feldberg, bietet Abfahrten in allen Schwierigkeitsstufen. Langläufer:innen stehen rund 140 Loipen mit einer Gesamtlänge von etwa 900 Kilometern zur Verfügung. Bekannt ist der Hochschwarzwald auch für seine zahlreichen Rodelstrecken. Die längsten Abfahrten bieten die Rodelbahn am Hasenhorn (3,5 km) und die Rodelstrecke von Saig hinunter nach Titisee (1,2 km). Die 8 Premium-Rodelhänge im Hochschwarzwald werden im Winter präpariert, viele verfügen außerdem über ein Förderband oder einen Lift, eine Rodel-to-go-Verleihstation oder Gastronomie in unmittelbarer Nähe.

Die Region lässt sich auch auf zahlreichen Rad- und Mountainbike-Strecken in allen Schwierigkeitsstufen erkunden. Vor Ort stehen an mehreren Verleihstationen E-Bikes zur Verfügung. Ein Highlight ist der Gipfeltrail Hochschwarzwald mit einer Gesamtlänge von 140 Kilometern.

Für Wassersport gibt es am Titisee und am Schluchsee ein breites Angebot: Segeln, Surfen, Rudern, Angeln und Stand-up-Paddling sind bei höchster Wasserqualität möglich. Das Badeparadies Schwarzwald lockt ganzjährig mit 23 Rutschen, einer Wellness- und Palmenoase sowie dem Palais Vital – einem weitläufigen Wellness-Bereich mit Vitaminduschen, Themensaunen und einem exklusiven Damenbereich.

Weit über die Landesgrenzen hinaus ist der Hochschwarzwald als Heimat der Kuckucksuhr und der Schwarzwälder Kirschtorte bekannt. Zu den kulinarischen Botschafter:innen der Region zählen ebenso Schwarzwälder Schinken und Kirschwasser. Eine Vielzahl an ausgezeichneten, traditionsreichen wie modernen Gasthäusern und Restaurants verwöhnen Gäste mit heimischen, aber auch internationalen Spezialitäten. Einem besonderen Fokus auf regionale Zutaten aus dem Südschwarzwald hat sich der Verein der Naturpark-Wirte verpflichtet. Dadurch sollen die Erzeuger:innen vor Ort und die lokale Landwirtschaft gestärkt werden, die mit ihrer Beweidung der Flächen zum Erhalt des charakteristischen Landschaftsbildes beitragen. Frische Produkte aus der Region sind zudem bei zahlreichen Hofläden und Direktvermarkter:innen sowie auf Naturpark- und Wochenmärkten im ganzen Hochschwarzwald erhältlich.

Familien können sich im Hochschwarzwald eine Auszeit vom Alltag nehmen, auf Walderlebnispfaden die Natur entdecken und den wilden Feldsee oder den geheimnisvollen Blindensee bei Schönwald erkunden. Der Hochschwarzwald als größte ausgezeichnete familienfreundliche Ferienregion in Baden-Württemberg bietet jedes Jahr mit dem Wälderfuchs-Ferienprogramm ein breites Freizeitangebot, das bei jedem Wetter Abwechslung verspricht. Für Unterhaltung bei Spaziergängen und Wanderungen sorgen Geocaching und der Naturforscher Rucksack. Tipps und Ausrüstungen liefern die örtlichen Tourist-Informationen.

An kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten hat der Hochschwarzwald ebenfalls einiges zu bieten: Seit Mai 2023 ermöglicht die neue Hängebrücke Blackforestline spektakuläre Ausblicke auf den Todtnauer Wasserfall und die umliegende Bergwelt. Für Kulturinteressierte lohnt sich ein Besuch des Doms in St. Blasien, dessen imposante Kuppel mit einer Spannweite von 36 Metern zu den größten in Europa zählt. Auch die Barockkirche und Rokoko-Bibliothek in St. Peter, das Deutsche Uhrenmuseum in Furtwangen oder das aus der Fernsehserie Schwarzwaldklinik bekannte Heimatmuseum Hüsli in Grafenhausen zählen zu den Kulturschätzen im Hochschwarzwald.

Ob Blackforestline, Führungen im Dom St. Blasien oder Besuche in vielen Museen: Rund 100 Attraktionen und Urlaubserlebnisse stehen Gästen mit der Hochschwarzwald Card kostenfrei zur Verfügung – jeweils einmal während des Aufenthaltes im Hochschwarzwald. Für Inhaber:innen der digitalen Gästekarte öffnet ein persönlicher QR-Code die Türen bei den teilnehmenden Freizeitbetrieben. Tickets für das Badeparadies Schwarzwald sowie Skitickets für die Feldbergbahnen erhalten Card-Gäste zum vergünstigten Vorteilspreis. Erhältlich ist die Hochschwarzwald Card ab zwei gebuchten Übernachtungen bei einer von rund 350 teilnehmenden Unterkünften. Weitere Informationen sind online unter hochschwarzwald.de/card erhältlich.

Mit der neuen WälderCard haben seit 1. Januar 2024 auch alle Einheimischen aus dem Hochschwarzwald freien Zugang zu fast allen Attraktionen und Erlebnissen, die im Angebot der Hochschwarzwald Card enthalten sind. Die WälderCard kostet für Erwachsene 89 Euro und ist ein Jahr lang gültig.

Als digitaler Reiseführer für die Hosentasche bietet die neue Hochschwarzwald-App Inspiration und Information zu mehr als 200 Ausflugszielen in der Ferienregion – mit aktuellen Öffnungszeiten, Kontakt- und Anreiseinformationen. Die App hält eine große Auswahl an Unterkünften und Restaurants bereit, dazu liefert sie Empfehlungen zu Veranstaltungen, Wander- und Radtouren im Hochschwarzwald. Der integrierte Schneebericht informiert während der Winterzeit über die aktuellen Pisten- und Loipenbedingungen. Die Hochschwarzwald-App ist im App Store und im Google Play Store verfügbar.

Die Tourismusregion Hochschwarzwald ist seit Februar 2016 als Nachhaltiges Reiseziel ausgezeichnet. Als eine von sechs Pilotregionen hat der Hochschwarzwald den Zertifizierungsprozess des Landes Baden-Württemberg erfolgreich durchlaufen. Es ist das einzige Zertifizierungssystem für Destinationen im deutschsprachigen Raum. Das Zertifizierungsverfahren ist als kontinuierlicher Prozess angelegt und erfordert regelmäßig eine Rezertifizierung. Ziel ist es, eine zukunftsfähige und damit generationengerechte Entwicklung des Tourismus durch konkrete nachhaltige Maßnahmen der Destination und ihrer Partnerbetriebe zu ermöglichen. Die Umsetzung der Maßnahmen wird jährlich von der gemeinnützigen Zertifizierungsgesellschaft TourCert überprüft. 
Um eine nachhaltige Entwicklung der Region zu fördern, ist die Ferienregion Hochschwarzwald zudem Kooperationspartner des Naturparks Südschwarzwald e.V., der Initiative bewusstWild, des Landmarktes Wälder:Genuss in Feldberg sowie der Bergwacht Schwarzwald.

Ansprechpartner