Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Wildromantisch und einzigartig: Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht, am Fuße des Höllentalviadukts bei Breitnau und umgeben von mystischen Wäldern, öffnet am 26. November 2021 wieder seine Pforten. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg gilt für den Markt in diesem Jahr die Regelung 2G+. Ein detailliertes Hygienekonzept und eine beschränkte Besucherkapazität sorgen für höchstmögliche Sicherheit und unbeschwerten Genuss mit Freunden oder der Familie. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt an allen vier Adventswochenenden.

Breitnau, 24.11.2021: Weihnachtliches Flair in einzigartiger Umgebung: Als einer der wenigen Weihnachtsmärkte im Land öffnet der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht bei Breitnau am Freitag, 26. November 2021, um 15 Uhr erstmals in diesem Jahr seine Pforten. Möglich machen dies einerseits die Lage des Marktes in der Ravennaschlucht mit zwei kontrollierbaren Eingängen und andererseits ein detailliertes Hygienekonzept mit 2G-Plus-Regel. Besucher müssen entweder gegen Covid-19 geimpft oder davon genesen sein und zusätzlich einen tagesaktuellen Nachweis eines negativen Corona-Tests vorweisen.

 

Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen dürfen sich die Besucher auf ein einzigartiges Weihnachtsdorf unter den steinernen Viaduktbögen der Höllentalbahn freuen. Steile, bewaldete Hänge und der Galgenbühl beim Hofgut Sternen rahmen das Lichtermeer mit seiner festlichen Atmosphäre ein. Mehr als 40 Aussteller bieten feinstes Kunsthandwerk, Geschenkideen und regionale Spezialitäten an den vier Adventswochenenden. Als neuer Hauptsponsor für den Weihnachtsmarkt konnte die Gisinger Immobilien GmbH aus Freiburg gewonnen werden.

 

Sicherheit durch Hygienekonzept und beschränkte Besucherkapazität

 

Gemeinsam möchten die Standbetreiber und die Hochschwarzwald Tourismus GmbH als Veranstalter den Besuchern einige unbeschwerte Stunden voller Vorfreude auf das Weihnachtsfest ermöglichen. Mit einem Marktkonzept, das unter den gegenwärtigen Bedingungen bestmögliche Sicherheit gewährleisten soll, hat die Hochschwarzwald Tourismus GmbH bereits Vorarbeit geleistet: Frühzeitig wurde die maximale Besucherkapazität für den diesjährigen Markt um 50 % reduziert, um für alle Besucher nicht nur hohe Sicherheit, sondern auch ein Weihnachtsmarkt-Erlebnis von höchster Qualität zu gewährleisten. Außerdem sorgen feste Abfahrtszeiten der Shuttle-Busse für eine komfortable Anreise ohne längere Wartezeiten.

Das nun angewandte Hygienekonzept hält sich streng an die gesetzlichen Vorgaben und wird stetig der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angepasst. Folgende Neuerungen gelten für die Besucher:

 

·       2G-Plus-Regel (geimpft oder genesen plus negativer Schnell- oder PCR-Test)

·       Maskenpflicht auf dem gesamten Veranstaltungsgelände (Ausnahme: Verzehr von Speisen und Getränken)

·       Eintrittskarten sind ausschließlich im Vorverkauf und per Online-Buchung erhältlich: hochschwarzwald.de/weihnachtsmarkt

·       Beim Kauf der Eintrittskarte wird den Marktbesuchern ein Zeitfenster (Timeslot) von rund 2 Stunden angeboten.

·       Um die beste Erlebnisqualität und höchstmögliche Sicherheit bieten zu können, wird die Besucherkapazität auf dem Marktgelände pro Zeitfenster auf 2.500 Personen begrenzt – das entspricht 50 % des regulären Fassungsvermögens.

·       Die Shuttlebusse ab Titisee (NEU), Hinterzarten, Himmelreich und der VIP-Bus ab Freiburg verkehren zum Markt und zurück nach festen Abfahrtszeiten. Dadurch sollen Wartezeiten für Besucher möglichst vermieden werden. Gäste buchen ihren Sitzplatz im Bus für die Hin- und Rückfahrt zusammen mit dem Eintrittsticket.

·       Besucher, die zu Fuß zum Weihnachtsmarkt kommen, erhalten eine Eintrittskarte mit dem Vermerk „Eigenanreise“. Damit ist keine Rückfahrt per Shuttlebus möglich.

 

Alle weiteren, ständig aktualisierten Informationen zum Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht und zum aktuellen Hygienekonzept sind online zu finden unter hochschwarzwald.de/weihnachtsmarkt

 

Besuchern wird dringend empfohlen, bereits vor der Anreise zum Weihnachtsmarkt einen Corona-Test zu machen und ihren negativen Testnachweis, der nicht älter als 24 h (PCR-Tests: 48 h) sein darf, bereits beim Zustieg zu den Shuttlebussen und am Einlass zum Weihnachtsmarktgelände bereitzuhalten.
Wer vorab keine Test-Möglichkeit hat, kann sich an den Öffnungstagen des Weihnachtsmarkts auch noch spontan an Teststationen im Kurhaus Hinterzarten, im Action Forest Hotel in Titisee und beim Hofgut Sternen direkt an der Ravennaschlucht testen lassen. Hier ist aufgrund limitierter Kapazitäten jedoch mit längeren Wartezeiten zu rechnen, sodass Testwillige frühzeitig kommen und einen entsprechenden Zeitpuffer einplanen sollten.

 

Öffnungszeiten: An allen vier Adventswochenenden, jeweils freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr.

 

Eintritt: 5,50 Euro (freitags 5 Euro) für Erwachsene; Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt; Gruppen ab 20 Personen bezahlen 5 Euro pro Person (freitags 4,50 Euro).

 

Anfahrt: Empfohlen wird die Anreise mit der Bahn bis zu den Bahnhöfen Himmelreich (aus Richtung Freiburg), Hinterzarten und Titisee (aus Richtung Donaueschingen). Von dort aus steuern regelmäßig Shuttlebusse kostenlos zum Weihnachtsmarkt. Neu ist der Shuttlebus ab Titisee, die Abfahrt ist hier beim Kurhaus auf dem Busparkplatz. Zusätzlich verkehrt dreimal pro Öffnungstag ein VIP-Bus vom Konzerthaus Freiburg zum Weihnachtsmarkt und wieder zurück – für 17 Euro pro Person, inkl. Eintrittskarte. Alternativ bietet sich eine Wanderung ab Hinterzarten durch das Löffeltal an (ca. 45-60 Minuten).

                                                                                 

Weitere Informationen unter:                           

www.hochschwarzwald.de/weihnachtsmarkt

  

Pressekontakt