Ein Theater für alle

In Ühlingen-Birkendorf vereint ein Freilichttheater die Dorfbevölkerung
31.03.2021

von Gabriele Hennicke

Theaterstücke schreiben und Theater spielen, das ist der rote Faden zwischen den drei Generationen der Familie Buhr-Vogt, zwischen Mutter, Tochter und Enkelin. Während die 88-jährige Erika Buhr mit dem Schreiben erst begann, als die fünf Kinder aus dem Haus waren, hat Tochter Corinna Vogt (52) ihr Leben inzwischen ganz dem Theatermachen gewidmet. Enkelin Marielle, elf Jahre alt, war von klein auf bei Mamas Theaterproben dabei und steht inzwischen selbst auf der Bühne.

Das Theaterspiel verbindet nicht nur diese eine Familie, sondern eine stattliche Anzahl von Menschen aus der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf am Südhang des Hochschwarzwaldes. Beim Freilichttheater „Zwischen den Welten“, das 2019 mit großem Erfolg erstmals aufgeführt wurde, waren gut 200 Leute zwischen vier und gut 80 Jahren aus den umliegenden Orten beteiligt. Das Stück spielt während der badischen Revolution um 1850 und erzählt die Geschichte der Auswanderer vom Schwarzwald nach Amerika am Beispiel des Dorus Kromer aus dem Ortsteil Riedern. Geschrieben hat das Stück Erika Buhr nach Tagebuchaufzeichnungen von Dorus Kromer. Inszeniert, Regie geführt und selbst eine Rolle übernommen hat ihre Tochter Corinna Vogt, auch Enkelin Marielle hat mitgespielt. Das Auswandererstück ist die zwölfte gemeinsame Produktion von Mutter und Tochter, die vielen kleineren Kindertheaterstücke, die im Laufe der Jahre entstanden sind, nicht mitgezählt.

"Ich finde, meine Mama zaubert mit Worten, sie kann mit wenigen Worten Dinge auf den Punkt bringen.“
(Corinna Vogt)

Bereits 2016 hatte Erika Buhr eigens zur 1.200-Jahr-Feier des Ortsteils Ühlingen das Stück „Im Wind der Zeit“ geschrieben und dafür gemeinsam mit Tochter Corinna recherchiert. „Ich finde, meine Mama zaubert mit Worten, sie kann mit wenigen Worten Dinge auf den Punkt bringen“, schwärmt Corinna Vogt über das Schreibtalent ihrer Mutter. „Man braucht ein Gespür, wie man das Wesentliche aus einem ganzen Leben herausgreift und das Rollenbuch und die Geschichte so gestaltet, dass sie die Zuschauer ergreift und das Publikum mitnimmt“, ergänzt die Regisseurin. Erst mit über 60 Jahren hatte Erika Buhr sich intensiver dem Schreiben widmen können, von Tochter Corinna wurde sie motiviert zu einem Fernstudium an der Goethe Akademie Frankfurt.  Neben Theaterstücken schreibt Erika Buhr Gedichte und Prosa in alemannischer und hochdeutscher Sprache.

Die Liebe zum Theater und zur Schauspielerei erfasste Corinna Vogt schon während ihrer Schulzeit und hat sie seither nicht mehr losgelassen. Sie nahm an Theater-, Regie- und Schauspielkursen teil, stand in zahlreichen Orten als Schauspielerin auf der Bühne. Nach ihrer Heirat zog sie nach Ühlingen-Birkendorf, bekam Kinder und lebte ihre Leidenschaft fürs Theater in einer Kindertheatergruppe und Theater-AGs in Kindergarten und Schule aus. Die Stücke dafür schrieb – Erika Buhr.

Theater zwischen den Welten Corinna Vogt, Erika Buhr, Marielle Vogt

Corinna Vogt, Erika Buhr und Marielle Vogt teilen die Leidenschaft fürs Theater. © Gabriele Hennicke

Die Theaterlust greift um sich

Beim aktuellen Stück „Zwischen den Welten“, das in diesem Sommer erneut gespielt werden soll, machen Menschen aus allen acht Ortteilen, Einheimische, Zugezogene und Geflüchtete mit. Der Theaterverein Zeitschleuse e.V hat inzwischen fast 200 Mitglieder. 50 Kinder und Jugendliche der Theaterfamilie bilden die Kinder- und Jugendtheatergruppe „Freudekids“. Im Theaterverein gibt es Aufgaben für jeden, denn ein Freilichttheater funktioniert nur, wenn möglichst viele Menschen sich und ihre Talente einbringen. Wer selbst nicht Theater spielen möchte, kann sich Backstage oder in der Technik engagieren. Es gibt eine eigenes Kinderbetreuungsteam während der Aufführungen, und ein Schmink- und ein Nähteam, das die Kostüme schneidert.

Was eine Gemeinschaft zu leisten fähig ist, auch wenn sie gar nicht als Gemeinschaft zusammenkommen kann, zeigte sich in der Hochphase der Corona-Pandemie im Frühjahr und Sommer 2020. „Sobald es möglich war, haben wir uns in kleinen Gruppen getroffen und sind den Umbau und die Renovierung unseres neuen Vereinsheims angegangen“, berichtet Corinna Vogt. Kleine Handwerkergruppen haben nach einem ausgeklügelten Zeitplan die Räume gestrichen, die Küche eingebaut, den Boden abgeschliffen, eine Bühne gebaut und 80 Stühle aufgemöbelt. „Da gab es für jeden, der wollte, etwas zu tun. Viele hatten Zeit und waren froh, etwas für die Gemeinschaft tun zu können“, sagt die Regisseurin, die die gesamten Arbeiten von zuhause aus koordiniert hat.

Theater zwischen den Welten Kulisse

Viele Emotionen, tolle Kulisse und eine packende Handlung: Das Stück "Zwischen den Welten" erzählt die Geschichte von Amerika-Auswanderern. © Zeitschleuse e.V.

Jetzt freut sich der Verein über einen Theatersaal samt Bühne für 80 Personen und einen großen Kostüm-Fundus von über 5.000 Kostümen, die zudem ein Jahr früher fertig wurden als ursprünglich vorgesehen. Auch die Kinder und Jugendlichen wollten – trotz Corona – Theater machen, ständig erhielt Corinna Vogt Anfragen, wann es denn weitergehe. Die Regisseurin hat daraufhin kleine Märchenszenen geschrieben, die sie mit jeweils fünf Kindern proben konnte. „Wir haben in Kleingruppen ein Potpourri von Szenen für eine ‚Wanderung im Märchenwald‘ entwickelt.  42 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 20 Jahren und eine erwachsene Schauspielerin spielten 40 verschiedene Szenen. Das geht von Rotkäppchen, Aschenputtel, Rumpelstilzchen über Goethes Erlkönig zu ganz unbekannten Schätzen aus der Welt der Märchen“, schwärmt die Regisseurin. Aufführungen fanden im Herbst und Winter 2020/2021 in Ühlingen-Birkendorf und Bonndorf statt. Das achtköpfige Kostümteam hatte sogar extra etwa 100 zusätzliche Kostüme genäht, obwohl Corinna Vogt eigentlich welche aus dem großen Fundus nehmen wollte. Für die Regisseurin erneut ein Beweis, dass die Gemeinschaft der Theaterlustigen in Ühlingen-Birkendorf Großes hervorbringen kann. 

Mehr Informationen

  • Zwischen den Welten
     Freilichttheater in Ühlingen-Birkendorf
    Aufgrund der Corona-Pandemie wird das Freilichttheater um ein Jahr verschoben. Die Aufführungen finden voraussichtlich vom 29. Juli bis 7. August 2022 statt. 
    zeitschleuse.com