Linzer Minis

Backrezept von Walburga Rombach
27.09.2022

Zubereitung: leicht

Backzeit: 30 Minuten bei 180 Grad

Menge: Ergibt 12 bis 15 Stück

Zutaten:

Teig

200 g    Dinkelmehl

200 g    gemahlene Nüsse

200 g    Butter

150 g    Zucker

1 Pck.   Vanillezucker

1            Ei

1 Pr.     gemahlene Nelken

1 Pr.     Muskatnuss

1 TL      Zimt

2 EL      Schwarzwälder Kirschwasser, z.B. von der Elztalbrennerei Weis

Füllung

1 Glas  Himbeer-
              Johannisbeer- 
              Marmelade

              Butter zum Einfetten

Zubereitung:

Super handlich sind diese Linzer Minis. Sie eignen sich als Mitbringsel 
oder sogar als kleines, selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk, denn sie lassen sich eine ganze Weile lang aufbewahren, wenn man sie nicht doch mal wieder gleich verputzt …        

Alle Zutaten für den Teig verkneten und dann mindestens eine halbe Stunde kalt stellen und ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.

Den Teig nicht zu dünn ausrollen und daraus Kreise in Größe der Muffinformen ausstechen. Diese in die gut gefettete Form legen. Der Teig sollte die gesamte Form bis zum Rand auskleiden. Jetzt die Linzer Minis mit je einem gehäuften Teelöffel Marmelade bestreichen.

Den restlichen Teig ausrollen, mit kleinen Keksausstechern beliebige Formen daraus ausstechen und in der Mitte der Küchlein platzieren.
Anschließend mit dem Teig einen schmalen Rand außen herum 
legen und dann die Linzer Minis 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Tipp:

Am besten schmecken die Linzer Minis, wenn man sie einige Tage ruhen lässt - auch wenn das natürlich nicht so einfach ist.

Mehr Informationen

  • Das winterliche Lebensgefühl im Schwarzwald während einer Stubede genießen. Die Stubede bezeichnet das gesellige Zusammensein bei der gespielt, gesungen, erzählt, gegessen oder getrunken wird.
  • Wenn Hochschwarzwälderinnen backen, kommen die leckersten Dinge dabei raus. Da kriegt selbst das Christkindle Appetit...
    Lisas bärtige Lebkuchenmänner
  • Verspielte Rezepte bereiten vor allem den kleinen Bäckern noch mehr Spaß. Ran an die Rührschüssel und viel Freude beim Nachbacken der frisch gebackenen Weihnachtsbäume.